Solar Mesosphere Explorer

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Solar Mesosphere Explorer
Solar Mesosphere Explorer
Typ:  Forschungssatellit
Land:  Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten
Betreiber:  NASA
COSPAR-ID 1981-100A
Missionsdaten
Masse:  145 kg
Größe:  1,7 m Höhe, 1,25 m Durchmesser
Start:  6. Oktober 1981, 11:27 UTC
Startplatz:  Vandenberg Air Force Base SLC-2W
Trägerrakete:  Delta-2310 D-157
Flugdauer:  7,5 Jahre
Status:  außer Betrieb seit 4. April 1989, verglüht am 5. März 1991
Bahndaten
Umlaufzeit 91,3 min[1]
Bahnneigung 97,6°
Apogäum 337 km
Perigäum 335 km

Der Solar Mesosphere Explorer (SME) bzw. Explorer 64 war ein Forschungssatellit der NASA, der die ozonerzeugenden und -zerstörenden Prozesse in der Mesosphäre und oberen Stratosphäre der Erde und den Einfluss der Sonneneinstrahlung auf diese Prozesse erforscht hat. Der Satellit wurde am 6. Oktober 1981 von Vandenberg mit einer Delta-2310-Rakete gestartet. Nach dem Start trat SME in eine sonnensynchrone niedrige Erdumlaufbahn ein. Er war spinstabilisiert mit 5 Umdrehungen in der Minute.

SME war 1,7 m hoch, hatte einen Durchmesser von 1,25 m und bestand aus zwei Hauptmodulen, dem Satellitenbus und dem Instrumententräger. Für die wissenschaftlichen Messungen verfügte SME über fünf Instrumente.[2]

SME übertrug über einen Zeitraum von 7,5 Jahren bis zum 4. April 1989 Daten zur Erde und verglühte am 5. März 1991 in der Erdatmosphäre.

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Bahndaten nach Mark Wade: SME. In: Encyclopedia Astronautica. Abgerufen am 2. April 2016 (englisch).
  2. Instruments