Solo (Kartenspiel)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Solo
Solo cards.jpg
Daten zum Spiel
Autor Thomas Pauli
Verlag Amigo
Erscheinungsjahr 1993
Art Kartenspiel
Mitspieler 2 bis 10
Dauer 30 Minuten
Alter ab 6 Jahren

SOLO ist ein Kartenspiel. Es erschien beim Amigo-Spieleverlag unter diesem Namen und ist eine der zahlreichen Mau-Mau-Varianten, aus der auch Uno hervorging. Bis Januar 2009 wurden 900.000 Spiele verkauft.[1]

Spielverlauf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Es werden am Anfang an jeden der beliebig vielen Mitspieler acht Karten ausgeteilt. Die Farben sind rot, gelb, blau und grün. Wer seine zweitletzte Karte abgelegt hat, muss „Solo“ rufen. Wenn er dies vergisst, erhält er als Strafe zwei zusätzliche Karten. Gewinner ist, wer als Erster keine Karten mehr besitzt.

Aktions-Karten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zusätzlich sind in dem Kartenstapel Aktionskarten.

Karte Aktion
+2 Der vorherige Spieler bekommt zwei Karten vom Stoß. Die Karten können durch Ablegen weitergereicht werden.
+4 Der nächste Spieler bekommt vier Karten vom Stoß und der Spieler, der sie gelegt hat, sagt dann die zu spielende Farbe an. Die Karten können durch Ablegen weitergereicht werden.
→← Richtungswechsel – bei mehr als zwei Spielern wird die Spielrichtung gewechselt, bei zwei Spielern hat die Karte die gleiche Funktion wie die Überspringen-Karte.
(-) Überspringen – der nächste Spieler wird übersprungen.
· → ← · Kartentausch – der Spieler, der die Karte gespielt hat, tauscht mit einem beliebigen Spieler die Karten. Dies ist eine Neuerung gegenüber den bereits erwähnten Regeln zu Mau-Mau und UNO.
[] → [] → [] → [] Es werden die Karten in Spielrichtung (eine Runde) weitergegeben (was ebenfalls eine noch nicht bekannte Variante der Mau-Mau- und Uno-Regeln darstellt).

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Ruhmeshalle bei Amigo

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]