Solo für 2

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Solo für zwei)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Filmdaten
Deutscher Titel Solo für 2
Originaltitel All of Me
Produktionsland USA
Originalsprache Englisch
Erscheinungsjahr 1984
Länge 88 Minuten
Altersfreigabe FSK 16
Stab
Regie Carl Reiner
Drehbuch Henry Olek,
Phil Alden Robinson
Produktion Stephen J. Friedman
Musik Patrick Williams
Kamera Richard H. Kline
Schnitt Bud Molin
Besetzung

Solo für 2 (All of Me) ist eine US-amerikanische Filmkomödie von Carl Reiner aus dem Jahr 1984. Die Handlung beruht auf dem Roman „Me Two“ von Edwin Davis.

Handlung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der frustrierte Anwalt Roger Cobb möchte gerne Musiker werden. Er hat eine Beziehung mit der Tochter seines Chefs.

Die Millionärin Edwina Cutwater ist todkrank. Sie hinterlässt ihr Vermögen testamentarisch einer jungen Frau, Terry Hoskins. Cobb hilft bei der Formulierung des Testaments.

Cutwater beauftragt den Guru Prahka Lasa, ihre Seele in den Körper von Hoskins zu versetzen. Durch einen Fehler des Gurus erlangt Cutwater die Kontrolle über die rechte Körperhälfte von Cobb, während dieser die Linke kontrolliert. Nachdem die beiden angefangen haben sich zu arrangieren versuchen sie nun zum einen den Guru am Abreisen zu hinderen und zum anderen Hoskins zu einen zweiten Versuch zu bewegen. Es stellt sich heraus, daß diese dem "Budenzauber" nur zugestimmt hat, weil sie nicht an den Erfolg glaubte und so hoffte an das Vermögen von Cutwater zu gelangen. Nun versucht sie alles um die Vollendung des Seelentausches zu verhindern. Nach einigen Missgeschicken und Beinahekatastrophen gelingt es, den Transfer doch noch abzuschließen. Hoskins muss allerdings nicht die Ewigkeit im Universum verbringen, sondern darf in eines von Cutwaters Pferden und wird nun von ihrem Vater, der Cutwaters Gärtner ist, gepflegt. In der letzten Szene sieht man, wie Cobb und Hoskins zusammen tanzen; im Spiegel sieht man Cobb und Cutwater.

Kritiken[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Roger Ebert schrieb in der Chicago Sun-Times vom 1. Januar 1984, dass der Film – wie „viele großen Screwball-Komödien“ – die strikte Logik auf absurde Situationen anwende. Der Zuschauer könne sich mit den meisten Motiven der Charaktere identifizieren. Ebert lobte die Nebendarsteller Richard Libertini und Jason Bernard.[1]

Das Lexikon des internationalen Films schrieb, dass der Film „schwungvoll“, „grotesk“ und „ausgelassen-amüsant“ sei. Die „vielen Einfälle“ und die Darstellungen wurden gelobt.[2]

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Steve Martin und Lily Tomlin wurden im Jahr 1985 für den Golden Globe Award nominiert. Steve Martin gewann 1984 den New York Film Critics Circle Award und 1985 den National Society of Film Critics Award.

Hintergrund[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Dreharbeiten fanden in Culver Studios und in Beverly Hills statt.[3] Die Weltpremiere des Films erfolgte am 7. September 1984 auf dem Toronto Film Festival.[4]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Kritik von Roger Ebert
  2. Solo für 2 im Lexikon des internationalen Films
  3. Drehorte für All of Me
  4. Starttermine für All of Me