Solowjow D-30

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Solowjow D-30 Serie 2 für die Tu-134A

Das Solowjow D-30 (russisch Соловьёв Д-30) ist ein sowjetisches Zweiwellen-Turbofan-Triebwerk, das von Pawel Solowjow bei Awiadwigatel in Perm in den 1960er Jahren konstruiert wurde.

Es war seinerzeit eines der modernsten Triebwerke, wurde 1967 erstmals in einer Tupolew Tu-134 von Aeroflot kommerziell in Dienst gestellt und in verschiedenen Versionen weiterentwickelt.

Versionen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

D-30[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die ursprüngliche Version des D-30 von 1964 mit 6.800 kp Schub für das Kurzstrecken-Verkehrsflugzeug Tupolew Tu-134 wurde ab 1974 für Folgeversionen Tu-134A und Tu-134B zum D-30 Serie 2 (1970) und D-30 Serie 3 (1980) mit einer Schubumkehr ausgestattet. Der Fandurchmesser betrug 1.050 mm, die Masse 1.550 bis 1.810 kg.

D-30-KP[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das D-30KP von 1974 mit 12.000 kp Schub treibt das Frachtflugzeug Iljuschin Il-76 an. Eine verbesserte Version des Triebwerks verfügt über einen neuen und größeren Fan, welcher sowohl den Schub steigert, als auch den Kraftstoffverbrauch und die Lärmemission senkt. Die Bezeichnung für diese Version lautet D-30KP3 Burlak; es können auch ältere Triebwerke umgerüstet werden.

D-30-KU[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das D-30KU Serie 1 mit 11.000 kp Schub von 1975 ist das meistproduzierte Strahltriebwerk der Sowjetunion. Es wird im Langstrecken-Verkehrsflugzeug IL-62M verwendet. Diese Triebwerke waren wirtschaftlicher und verfügten über eine bessere Schubumkehr, denn der Fandurchmesser wurde auf 1.455 mm vergrößert. Die Masse erhöhte sich dadurch auf 2.985 kg.

D-30KU-154[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mit dem D-30KU-154 (1986) mit 10.500 kp Schub konnte die Tupolew Tu-154M die ICAO Chapter 3 Lärmbedingungen erfüllen. Durch die Lärmdämpfung wuchs die Masse auf 3.126 kg.

D-30F6[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Diese Version mit Nachbrenner wird im Überschalljet Mikojan-Gurewitsch MiG-31 eingesetzt und entwickelt einen Schub von 93,2 kN ohne und 152,1 kN mit Nachbrenner.

Technische Daten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kenngröße Daten D-30F6
Leistung 152,1 kN / 93,2 kN
Nebenstromverhältnis 0,57:1
Luftdurchsatz 150 kg/s
Gesamtdruckverhältnis 21,15:1
Länge 7,04 m
Durchmesser 1,02 m
Trockenmasse 2416 kg
Verdichterstufen (ND/HD) 5 / 10
Turbinenstufen (ND/HD) 2 / 2

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Soloviev D-30 – Sammlung von Bildern, Videos und AudiodateienVorlage:Commonscat/Wartung/P 2 fehlt, P 1 ungleich Lemma