Solpke

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Solpke
Koordinaten: 52° 30′ 22″ N, 11° 17′ 14″ O
Höhe: 59 m
Fläche: 15,87 km²
Einwohner: 523 (31. Dez. 2016)
Bevölkerungsdichte: 33 Einwohner/km²
Eingemeindung: 1. Januar 2011
Postleitzahl: 39638
Vorwahl: 039087
Karte Algenstedt Berge Breitenfeld Dannefeld Estedt Gardelegen Hemstedt Hottendorf Jeggau Jeseritz Kloster Neuendorf Köckte Letzlingen Lindstedt Mieste Miesterhorst Peckfitz Potzehne Roxförde Sachau Schenkenhorst Seethen Seethen Sichau Sichau Solpke Wannefeld Wiepke Zichtau Jävenitz Jerchel Jerchel Kassieck
Über dieses Bild
Lage der Ortschaft Solpke in Gardelegen

Solpke ist eine Ortschaft sowie ein Ortsteil der Hansestadt Gardelegen im Altmarkkreis Salzwedel in Sachsen-Anhalt.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Solpke liegt etwa 16 Kilometer nördlich von Calvörde zwischen der Colbitz-Letzlinger Heide und dem Naturpark Drömling. Zu Solpke gehört der Ort Solpke Süd.

Gedenkstätten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mit der spätromanischen Dorfkirche Solpke aus der Mitte des 13. Jahrhunderts verfügt Solpke über die südlichste Kirche im ehemaligen Bistum Verden. Zuletzt wurde das Bauwerk Mitte der 1980er-Jahre renoviert.[1]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Georg Dehio: Handbuch der Deutschen Kunstdenkmäler. Sachsen-Anhalt 1. Deutscher Kunstverlag, München 2002, ISBN 3-422-03069-7.