Solsidan (Fernsehserie)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Fernsehserie
Deutscher TitelSolsidan
OriginaltitelSolsidan
Produktionsland Schweden
Originalsprache Schwedisch
Jahr(e) 2010–2019
Produktions-
unternehmen
Jarowskij,
FLX
Länge 22 Minuten
Episoden 60+ in 6+ Staffeln
Genre Comedy
Titelmusik Music Super Circus (Staffel 1)
Salem Al FakirI’m So Happy (Staffel 2– )
Regie Ulf Kvensler,
Felix Herngren
Drehbuch Felix Herngren,
Ulf Kvensler,
Jacob Seth Fransson,
Pontus Edgren
Produktion Kerstin Andersson
Erstausstrahlung 29. Januar 2010 auf TV4
Deutschsprachige
Erstausstrahlung
22. Juni 2018 auf Sony Channel
Besetzung
Synchronisation

Solsidan (deutsch Sonnenseite) ist eine schwedische Comedy-Fernsehserie, die am 29. Januar 2010 auf dem schwedischen Privatsender TV4 ihre Premiere hatte.[1] Die Serie dreht sich um Alex Löfström und Anna Svensson, die ihr erstes Kind erwarten und gerade in Alex’ Elternhaus im Viertel Solsidan im Stockholmer Vorort Saltsjöbaden gezogen sind.[2] Alex versucht sowohl Anna zu unterhalten als auch mit seinem alten Jugendfreund Freddie umzugehen. Von 2010 bis 2019 wurden acht Staffeln der Serie gedreht. Die Serie wurde auch in Norwegen, Finnland, Dänemark und Belgien ausgestrahlt.[3]

Handlung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Alex ist ein 39 Jahre alter Zahnarzt, der mit seiner Freundin Anna in sein Elternhaus in Saltsjöbaden zieht. Zusammen erwarten sie ihr erstes Kind. Anna arbeitet als Schauspielerin und fühlt sich in Alex’ Heimatstadt fremd. Alex’ Mutter Margareta hat das Haus an Alex und Anna verkauft, aber kommt vorbei, wann immer sie will. Fredrik Schiller ist Alex’ alter Freund, der zusammen mit seiner Frau Michaela „Mickan“ und zwei Kindern im schicksten Haus der Stadt lebt. Ove Sundberg ist auch einer von Alex’ Jugendfreunden und gilt als die langweiligste und geizigste Person in Saltsjöbaden. Ihm gelingt es stets in unangenehmer Weise, sich bei seinen Freunden Freddie und Alex einzuladen. Er lebt mit seiner ebenso geizigen und langweiligen Frau Anette zusammen.

Produktion[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Solsidan wurde von Felix Herngren, Ulf Kvensler, Jacob Seth Fransson und Pontus Edgren geschrieben[4] und von Jarowskij und FLX im Besitz von Herngren und Ylva Axél produziert.[5] Laut Herngren haben sie lange darüber gesprochen, dass „es Spaß machen würde, eine gewagtere Dramakomödie zu erstellen, bei der das Skript und die Charaktere ein wenig mehr Zeit zum Entwickeln brauchen“.[6] Herngren beschrieb die Serie als eine freie Fortsetzung seiner Filme Vuxna människor und Varannan vecka.[4] Im Juni 2008 bestätigte Mia Skäringer, dass sie eine wichtige Rolle in der Serie spielen werde.[4] Im Juli desselben Jahres bestätigten sich Herngren und Johan Rheborg als Darsteller der Serie.[5] Die Dreharbeiten begannen im Frühjahr 2009.

Die erste Folge von Solsidan, die am 29. Januar 2010 ausgestrahlt wurde, wurde von 1,84 Millionen Menschen gesehen. Sie war die viertmeistgesehene Serie in Schweden in dieser Woche, nach Antikrundan, På spåret und Mästarnas mästare. Sie war außerdem die meistgesehene Serie auf TV4 und schlug die Tanzshow Let’s Dance, die 1,68 Millionen Zuschauer hatte.[7] Die erste Folge der zweiten Staffel wurde am 16. Januar 2011 ausgestrahlt und erreichte mehr als 2,5 Millionen Zuschauer. Die Zuschauerquote war – abgesehen von zwei Folgen von Let’s Dance und einigen Sportübertragungen – die höchste des Kanals in den 2000er Jahren.[8]

Am 4. Oktober 2018 bestätigte TV4, dass drei neue Staffeln produziert werden. Die Aufnahmen begannen im Frühjahr 2019.[9] Die sechste Staffel wurde ab 20. Oktober 2019 auf TV4 ausgestrahlt. Die siebte und die achte Staffel sollen im Herbst 2021 bzw. 2023 zu sehen sein.

Figuren[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hauptfiguren[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Alexander „Alex“ Löfström (Felix Herngren) ist ein 39-jähriger Zahnarzt mit seiner eigenen Klinik. Er wuchs in Saltsjöbaden außerhalb von Stockholm auf. In der ersten Folge ziehen er und seine Partnerin (später seine Frau) Anna Svensson nach „Saltis“, nachdem er das Elternhaus von seiner Mutter Margaret Löfström gekauft hat. In der ersten Staffel erwarten er und Anna ein Kind, das in der letzten Folge geboren wird. Alex ist konfliktscheu und ängstlich und kümmert sich sehr viel um das, was andere von ihm denken. Seine Nachbarn sind sein bester Jugendfreund Freddie Schiller und dessen Frau Michaela.[10]
  • Anna Svensson (Mia Skäringer) lebt mit Alex Löfström zusammen (später heiraten sie) und arbeitet als Schauspielerin. In der ersten Staffel befindet sie sich im Schwangerschaftsurlaub, in der zweiten Staffel fängt sie an, als Masseurin zu arbeiten. Anna wuchs – im Gegensatz zu ihrem Partner – nicht in Saltsjöbaden auf und fühlt sich manchmal ausgeschlossen und anders als ihre Freundin Mickan. Sie versucht sich jedoch anzupassen, aber ist manchmal ein wenig verbal und direkt.[10]
  • Frederick „Freddie“ Schiller (Johan Rheborg) ist 39 Jahre alt und arbeitet als Geschäftsführer und Fondsmanager bei einer Bank. Er lebt in einem der schicksten Häuser im sehr modischen Viertel Solsidan, wo er auch aufwuchs. Freddie ist mit Mikaela „Mickan“ Schiller verheiratet und gemeinsam haben sie zwei Kinder, Victor und Ebba. Er ist der beste Freund von Alex Löfström, einem Jugendfreund, der vor Kurzem mit seiner Partnerin Anna nach Solsidan gezogen ist. Freddie ist sehr begeistert, aber handelt meistens ohne nachzudenken. Status ist ihm wichtig und er legt viel Wert auf Geld und Pflege.[10]
  • Mikaela „Mickan“ Schiller (Josephine Bornebusch) ist mit Fredrik Schiller, dem reichsten Mann von Solsidan, verheiratet. Sie befindet sich in Mutterschaftsurlaub mit ihrer 1-jährigen Tochter Ebba, aber führt auch ein Designunternehmen für Kinderkleidung. Mickan legt wie Freddie viel Wert auf ihren Status im Viertel und will die „First Lady“ von „Saltis“ werden – aber begegnet da ihrer Freundin Lussan als Konkurrentin. In der zweiten Staffel kehrt ein anderer Jugendfreund von Freddie heim nach „Saltis“. Es stellt sich heraus, dass er mit Lussan zusammen und noch reicher als Freddie ist.[10]
  • Ove Sundberg (Henrik Dorsin) ist ein alter Schulkamerad von Schiller und Löfström. Ove ist notorisch geizig, sozial inkompetent und hat keine Selbstdistanz, was dazu führt, dass er nie einsieht, wie er von seiner Umgebung wahrgenommen wird. Seine Umgebung sieht ihn als einen unerwünschten Scheißkerl. Er will ständig Geräte von seinen Nachbarn leihen, ohne sie zurückzugeben oder selbst etwas auszuleihen. Es ist ihm früher auf unklarer Weise gelungen, Vorsitzender des Saltsjöbadens Golfclubs zu werden. Er ist mit Annette verheiratet, die ebenso unsympathisch ist.[10]

Nebenfiguren[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1. Staffel 2. Staffel 3. Staffel 4. Staffel 5. Staffel
Anette Sundberg Malin Cederbladh (26)
Lussan Rebecka Teper (27)
Ludde André Wickström (16)
Margareta Löfström Mona Malm (11)
Rune & Eva Ralph Carlsson & Anneli Martini (8)
Malmberg Örjan Ramberg (3) Örjan Ramberg (1)
Palle Svensson Magnus Krepper (3) Magnus Krepper (2)
Victor Schiller Carl Sjögren (9) Leonardo Rojas Lundgren (29)
Ebba Schiller Ester Granholm (15) und Otilia Anttila (15) Otilia Anttila (7) Elsa Bucht Wesslén (11)
Wilma Löfström Filippa Fagerberg (8)
Elsa Lagercrantz (8)
Iris Herngren (23)
Annabelle Cowie Gåvsten (11)
Love Löfström Adam Sedig Klingberg (13)
Marielle Sundberg Nova Edorson (8)
Gastrollen Linus Wahlgren (2)
Ulf Kvensler
Jonas Karlsson (2)
Plura Jonsson
John Houdi
Olle Sarri
Peter Dalle (3)
Joel Spira (3)
Johan Rabaeus
Eva Röse
Michael Segerström
Dominik Henzel
Messiah Hallberg
Happy Jankell
Carl-Johan De Geer
Sten Ljunggren
Björn Granath
Johan Ulveson (5)
William Spetz (4)
David Batra
Ulla Skoog
Leif Andrée
Gastrollen
(als sich selbst)
Ola Rapace
Markoolio
Joey Tempest
Jonas Björkman
Henrik Larsson
Cecilia Forss
Magnus Norman
E-Type
Jessika Gedin
Leif Silbersky

Besetzung und Synchronisation[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die deutsche Synchronisation entstand nach einem Synchronbuch und unter der Dialogregie von Kerstin Draeger durch die Synchronfirma DMT - Digital Media Technologie GmbH in Hamburg.[11]

Rolle Schauspieler Synchronsprecher[11]
Alexander „Alex“ Löfström Felix Herngren
Anna Svensson Mia Skäringer Kerstin Draeger
Fredrik „Fredde“ Schiller Johan Rheborg
Mikaela „Mickan“ Schiller Josephine Bornebusch Kristina von Weltzien
Ove Sundberg Henrik Dorsin

Staffelübersicht[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Staffel Episoden­anzahl Schwedische Erstausstrahlung

TV4

Deutschsprachige Erstausstrahlung

Sony Channel

Staffelpremiere Staffelfinale Staffelpremiere Staffelfinale
1 10 29. Januar 2010 9. April 2010 22. Juni 2018 20. Juli 2018
2 10 16. Januar 2011 20. März 2011
3 10 7. Oktober 2012 9. Dezember 2012
4 10 20. Oktober 2013 22. Dezember 2013
5 10 18. Oktober 2015 20. Dezember 2015
6 10 20. Oktober 2019 22. Dezember 2019
7 10 Herbst 2021 Herbst 2021
8 10 Herbst 2023 Herbst 2023

Ausstrahlung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Schweden[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Ausstrahlung der Sendung erfolgte in Schweden beim Fernsehsender TV4. Die erste Staffel wurde fortlaufend freitags ausgestrahlt, ab Staffel 2 erfolgte die Ausstrahlung fortan immer sonntags.

Deutschland[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In Deutschland strahlte der Sony Channel die erste Staffel ab dem 22. Juni 2018 in deutscher Erstausstrahlung aus, die neuen Folgen wurden dabei immer freitags in Doppelfolgen gezeigt, die Wiederholung der neuen Folgen erfolgte in der Folgewoche mittwochs und donnerstags. Seit dem 25. Februar 2021 zeigt One die Serie erstmals im deutschen Free-TV.

Internationale Ausstrahlungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Land Sender Staffelpremiere
BelgienBelgien Belgien Canvas 14. Mai 2012 (Staffel 1)

18. Juni 2012 (Staffel 2)

15. Juli 2014 (Staffel 3)

DanemarkDänemark Dänemark TV 2 8. Januar 2011 (Staffel 1)
FinnlandFinnland Finnland Yle Fem 26. Januar 2010 (Staffel 1)

14. Januar 2011 (Staffel 2)

7. Oktober 2012 (Staffel 3)

20. Oktober 2013 (Staffel 4)

18. Oktober 2015 (Staffel 5)

NorwegenNorwegen Norwegen TV 2 8. Januar 2011 (Staffel 1)

21. Mai 2012 (Staffel 2)

16. Oktober 2012 (Staffel 3)

1. März 2014 (Staffel 4)

Veröffentlichung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Deutschland[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In Deutschland erschien die erste Staffel am 24. August 2018 auf DVD und enthält neben der deutschen Synchronfassung auch die schwedische Originalversion. Außerdem sind deutsche Untertitel vorhanden.

Schweden[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

TV4 und SE Noble Entertainment veröffentlichten am 30. Juni 2010 die erste Staffel von Solsidan auf DVD.[12] Die zweite Staffel wurde am 15. Juni 2011 von SF auf DVD und Blu-ray veröffentlicht.[13] Am 10. Dezember 2012 erschien die dritte Staffel von Solsidan auf DVD und Blu-ray[14], am 18. Dezember 2013 die vierte[15] und am 21. Dezember 2015 die fünfte[16]. Alle DVDs und Blu-rays enthalten zusätzlich zu den Episoden die Outtakes. Auf den DVDs und Blu-rays der zweiten und dritten Staffel befindet sich außerdem ein Making-of.

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kristallen
  • 2010: Kristallen in der Kategorie Sendung des Jahres
  • 2010: Kristallen in der Kategorie Comedysendung des Jahres
  • 2011: Nominierung in der Kategorie Sendung des Jahres
  • 2011: Kristallen in der Kategorie Comedysendung des Jahres
  • 2013: Nominierung in der Kategorie Comedysendung des Jahres
  • 2014: Kristallen in der Kategorie Comedysendung des Jahres
  • 2014: Kristallen in der Kategorie Männlicher Schauspieler des Jahres in einer Fernsehproduktion für Henrik Dorsin

Weiteres[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Sender MTV3 produzierte mit Onnela eine finnische Version von Solsidan.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Det här är Solsidan. In: TV4. 14. Januar 2010, abgerufen am 2. August 2016 (schwedisch).
  2. Solsidan: Del 1 av 10. In: TV4. Abgerufen am 2. August 2016 (schwedisch).
  3. Solsidan hårdlanseras internationellt. In: Resumé. 30. März 2010, abgerufen am 2. August 2016 (schwedisch).
  4. a b c Sofia Persson: Skäringer i Herngrens nya tv-serie. (Nicht mehr online verfügbar.) In: Expressen. 3. Juni 2008, archiviert vom Original am 14. Juni 2011; abgerufen am 2. August 2016 (schwedisch).  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.expressen.se
  5. a b Anna Fribergh: Felix Herngren och Johan Rheborg i nya "Solsidan". (Nicht mehr online verfügbar.) In: Expressen. 12. Juli 2008, archiviert vom Original am 6. Februar 2010; abgerufen am 2. August 2016 (schwedisch).  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.expressen.se
  6. TV4 sänder ny komediserie med Felix Herngren och Johan Rheborg. In: TV4. 19. Januar 2009, abgerufen am 2. August 2016 (schwedisch).
  7. Tv-toppen: 'Solsidan' sticker upp. In: Gefle Dagblad. 1. Februar 2009, archiviert vom Original am 22. Juli 2012; abgerufen am 2. August 2016 (schwedisch).
  8. Rheborg: Svårt att suga i sig. In: Aftonbladet. 17. Januar 2011, abgerufen am 2. August 2016 (schwedisch).
  9. Solsidan kommer tillbaka. Abgerufen am 3. März 2021 (schwedisch).
  10. a b c d e Solsidan - Huvudkaraktärer. In: TV4. Abgerufen am 2. August 2016 (schwedisch).
  11. a b Solsidan. In: synchronkartei.de. Deutsche Synchronkartei, abgerufen am 3. März 2021.
  12. Solsidan - Säsong 1 (3 disc). In: CDON. Abgerufen am 2. August 2016 (schwedisch).
  13. Solsidan - Säsong 2 (3-disc). In: Discshop. Abgerufen am 2. August 2016 (schwedisch).
  14. Solsidan - Säsong 3 (3-disc). In: Discshop. Abgerufen am 2. August 2016 (schwedisch).
  15. Solsidan - Säsong 4 (2-disc). In: Discshop. Abgerufen am 2. August 2016 (schwedisch).
  16. Solsidan - Säsong 5 (2-disc). In: Discshop. Abgerufen am 2. August 2016 (schwedisch).

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]