Solty Rei

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Seriendaten
Deutscher Titel Solty Rei
Originaltitel Solty Rei
Produktionsland Japan
Originalsprache Japanisch
Jahr 2005
Länge 25 Minuten
Episoden 24 + 2 Bonusfolgen
Genre Action, Drama, Science Fiction
Produktion Kazuhiko Inomata, Naomi Nishiguchi
Musik Toshiyuki Omori
Erstausstrahlung 6. Oktober 2005 auf TV Asahi
Deutschsprachige
Erstausstrahlung
13. September 2007 auf Animax
Synchronisation

Solty Rei (jap. ソルティレイ, Soruti Rei) ist eine Anime-Fernsehserie des Studios Gonzo. Die Serie wurde in Form eines Mangas adaptiert und in mehrere Sprachen übersetzt.

Das Werk lässt sich in die Genre Action, Drama und Science Fiction einordnen.

Handlung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In einer fernen Zukunft werden die Menschen in zwei Gruppen eingeteilt: Registrierte und Unregistrierte. Die zwei Gruppen werden von einer großen Mauer getrennt. Roy Revant, ein registrierter Mann und Kopfgeldjäger, findet eines Tages das Robotermädchen Solty. Solty passt sich mit der Zeit an die Menschen an und verhält sich immer mehr wie einer. Dennoch vergisst sie nicht, dass sie ein Roboter ist. Roy beginnt mit Solty die Suche nach seiner Tochter Rita Revant. Die Spur führt sie zu Rose Anderson. Doch diese streitet zunächst ab, dass sie die Tochter von Roy ist.

Produktion und Veröffentlichung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Serie wurde im Jahr 2005 von Studio Gonzo unter der Regie von Yoshimasa Hiraike produziert. Das Charakter-Design entwarf Shujirō Hamakawa und künstlerischer Leiter war Toshihiro Kohama. Die Serie wurde ab dem 6. Oktober 2005 durch den Sender TV Asahi in Japan ausgestrahlt.

Der Anime wurde auf Englisch durch die Sender Animax-asia und Anime Selects ausgestrahlt, auf Spanisch durch Animax Latin America. Er wurde außerdem ins Französische und Portugiesische übersetzt.

Auf Deutsch ist die Serie bei OVA Films erschienen und wurde ab 13. September 2007 durch Animax ausgestrahlt.[1]

Synchronisation[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die deutsche Fassung wurde in den G&G Tonstudios synchronisiert.[2]

Rolle Japanischer Sprecher (Seiyū) Deutscher Sprecher
Solty Revant Momoko Saitō Maximiliane Häcke
Roy Revant Jōji Nakata Hans Bayer
Rose Anderson Masumi Asano Ranja Bonalana
Miranda Maverick Sayaka Ōhara Marie Bierstedt
Kasha Maverick Natsuko Kuwatani Katja Liebing
Yūto K. Steel Hiro Shimono Heiko Obermöller
Accela Warrick Mamiko Noto Sarah Brückner
Will Takeshi Kusao René Dawn-Claude

Musik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Musik der Serie wurde komponiert von Toshiyuki Omori. Für den Vorspann verwendete man das Lied clover von meg rock. Abspanntitel sind:

  • Float ~Sora no Kanata e~ von Tomoe Oumi
  • Return To Love von Tomoe Oumi
  • pieces von R・O・N feat. Junko
  • Return to Love ~Full ver.~ von Tomoe Oumi
  • wish von meg rock

Die Musik zur Serie erschien in Japan auch auf CD.

Manga[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ab Juni 2006 erschien beim Verlag Ichijinsha in Japan ein Manga zur Serie vom Autor Noboru Kibuya und dem Zeichner Takimiya Kazutaka. Die Adaption mit dem Titel SoltyRei ~ Aka no Shukujo (SoltyRei―赤の淑女―) erschien zunächst im Magazin Gekkan Comic REX und später in einem Sammelband.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. ANIMAX Programmhighlights im September / Viele Serien-Neustarts und OVA-Special "Read or Die". Presseportal, 30. August 2007, abgerufen am 4. April 2009.
  2. Anime auf DVD: Synchronsprecher - Solty Rei. Abgerufen am 24. Mai 2008.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]