Sommerdreieck

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Sternenformation Sommerdreieck, Hauptsterne in Gelb Sternnamen in Rot, Sommerdreieck grün, Sternbilder violett, Sternbildnamen weiß

Das Sommerdreieck ist eine großräumige, markante Konstellation heller Sterne am nördlichen Sternenhimmel, die vor allem in den Sommernächten der Nordhalbkugel gut beobachtet werden kann. Auch bei eingeschränkten Sichtbedingungen durch Atmosphäre und Lichtverschmutzung ist es oft noch gut zu erkennen. Mitte Juli steht es etwa um Mitternacht im Süden, Mitte August um ca. 22 Uhr (bei Sommerzeit jeweils 1 Stunde später).

Das Sommerdreieck ist kein von der Internationalen Astronomischen Union festgelegtes Sternbild, sondern ein so genannter Asterismus. Es besteht aus drei Fixsternen, die jeweils unterschiedlichen Sternbildern zugeordnet sind. Im Uhrzeigersinn sind dies:

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Dirk Lorenzen: Der Sternenhimmel im April. Deutschlandfunk, 31. März 2017, abgerufen am 6. April 2017.