Sonata Tamošaitytė

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Sonata Tamošaitytė 2014

Sonata Tamošaitytė (* 28. Juni 1987 in Kaunas) ist eine litauische Hürdenläuferin, die sich auf die 100-Meter-Distanz spezialisiert hat.

Bei den Leichtathletik-Weltmeisterschaften 2009 in Berlin, den Leichtathletik-Europameisterschaften 2010 in Barcelona und bei den WM 2011 in Daegu schied sie jeweils im Vorlauf aus. 2012 wurde sie bei den Leichtathletik-Hallenweltmeisterschaften in Istanbul Vierte über 60 m Hürden.

Bislang wurde sie sechsmal litauische Meisterin (2006–2011).

Persönliche Bestzeiten[Bearbeiten]

  • 60 m Hürden (Halle): 8,03 s, 10. März 2012, Istanbul
  • 100 m Hürden: 13,10 s, 10. Juli 2009, Belgrad

Weblinks[Bearbeiten]