Sondervermögen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Sondervermögen steht für:

  • Sondervermögen (Investmentgesellschaft), Anlagekapital der Fondsanleger, das rechtlich vom Vermögen der Investmentgesellschaft getrennt ist
  • Extrahaushalt, in Deutschland nicht oder teilrechtsfähige Einrichtungen, die für besondere Aufgaben geschaffen wurden
  • Kommunales Sondervermögen, in Deutschland rechtlich unselbständige Teile der Gemeinde
  • Sondervermögen (Rente), im Bereich der Berufsständischen Versorgung Fonds zur Deckung der Rentenanwartschaften der Versicherten, geführt von den jeweiligen Versorgungswerken
  • ERP-Sondervermögen aus dem European Recovery Program (ERP) der Nachkriegszeit
  • Paraphernalien (Rechtsgeschichte), persönlicher Eigentum der Braut, das neben der Mitgift in die Verwaltung des Ehemannes übergeht
  • Pekulium, im antiken Rom ein gesonderter Teil des Vermögens des pater familias, das Hauskindern oder Haussklaven zur selbständigen Bewirtschaftung überlassen wurde