Songs of Yesterday

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Filmdaten
OriginaltitelSongs of Yesterday
ProduktionslandUSA
OriginalspracheEnglisch
Erscheinungsjahr1922
Länge2 Minuten
Stab
RegieLee De Forest
ProduktionLee De Forest
KameraLee De Forest
Besetzung

Songs of Yesterday ist ein Musik-Kurzfilm mit der Opernsängerin Abbie Mitchell, der 1922 veröffentlicht wurde.

Hintergrund[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Songs of Yesterday wurde von Lee De Forest im Rahmen seiner frühen Experimente mit dem neuen Medium Tonfilm in den frühen 1920er-Jahren produziert und hatte 1922 Premiere. In dem Kurzfilm von circa zwei Minuten Länge tritt die Sängerin Abbie Mitchell (The Colored Prima Donna, 1884–1960) auf der Bühne der New York Dixie Review auf.[1] Die De Forest Phonofilm filmte mit einem rein filmwissenschaftlichen Interesse[2] die Sängerin auf der Bühne in einer einzigen Einstellung bei fester Kameraposition; ähnlich wie bei den weiteren Versuchen dieser Zeit mit den Sängern Eddie Cantor (A Few Moments with Eddie Cantor), George Jessel, Molly Picon, den Vaudeville-Künstlern Eva Puck und Sammy White sowie mit den Songwritern Noble Sissle und Eubie Blake (Noble Sissle and Eubie Blake Sing Snappy Songs)[3] Der Film wird in der Sammlung von Maurice Zouary und Ray Pointer aufbewahrt; er wurde im Auftrag der Library of Congress von Maurice Zouary restauriert und 2004 auf der DVD First Sound of Movies veröffentlicht.[4]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Jazz im Film: Beiträge zu Geschichte und Theorie eines intermedialen Phänomens, herausgegeben von Willem Strank, Claus Tieber. LIT Verlag, 2014 [Reihe: Filmwissenschaft Bd. 16]
  2. Al Rose: Eubie Blake. 1979, Seite 87
  3. Richard Barrios: A Song in the Dark: The Birth of the Musical Film. 1995, S. 16
  4. Maurice H Zouary, Ray Pointer, Lee De Forest - Maurice Zouary Collection: First Sound of Movies. Library of Congress Verlag, Los Angeles