Sonnenfinsternis vom 12. August 2026

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Sonnenfinsternis vom 12. August 2026
SE2026Aug12T.gif
Klassifikation
Typ Total
Gebiet Nördliches Nordamerika, nördlichstes Asien, Westafrika, Europa
Total: Russland, Arktis, Grönland, Island, Spanien
Saros-Zyklus 126 (48 von 72)
Gamma-Wert +0,898
Größte Verfinsterung
Dauer 2 Minuten 18 Sekunden
Ort Nordatlantik
Lage 65° 13′ N, 25° 14′ WKoordinaten: 65° 13′ 0″ N, 25° 14′ 0″ W
Zeitpunkt 12. August 2026 17:45:43  UT
JD: 2461265.240081
Größe 1,039
Weltkarte der Sonnenfinsternis vom 12. August 2026

Die totale Sonnenfinsternis vom 12. August 2026 spielt sich größtenteils über Grönland, Island und Spanien sowie dem Nordpolarmeer und dem nördlichen Atlantik ab. Das Maximum der Finsternis liegt westlich von Island im Atlantik und die Dauer der totalen Phase liegt dort bei 2 Minuten und 18 Sekunden.

Die Sonnenfinsternis vom 12. August 2026 gehört zum Saros-Zyklus 126 und ist die Nachfolgerin der „Sibirischen Sonnenfinsternis“ vom 1. August 2008.

Verlauf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bedingt durch die nördliche Lage nimmt die Sonnenfinsternis einen ungewöhnlichen Verlauf: Sie beginnt viel weiter östlich als sie endet. Dies geschieht immer dann, wenn der Schatten über einen Erdpol hinweg auf die Nachtseite der Erde fällt.

Die Finsternis beginnt bei Sonnenaufgang im nördlichsten Teil der Russischen Region Krasnojarsk, weitab jeder größeren Siedlung. Der Mondschatten bewegt sich rasch nordwärts, knapp am Nordpol vorbei, über den Arktischen Ozean nach Grönland. Die Zone der Totalität zieht sich anschließend in südlicher Richtung im Osten Grönlands entlang über dem Nordatlantik an Island vorbei. Nur der äußerste Westen Islands liegt in der Zone der Totalität. Da die im Nordwesten der Insel gelegene Halbinsel Vestfirðir in der Nähe des Ortes der maximalen Verfinsterung liegt, können dort bis zu 2 Minuten Totalität erreicht werden. Die letzte totale Sonnenfinsternis auf Island vom 30. Juni 1954 streifte die Insel nur knapp.

Nach der Sonnenfinsternis vom 11. August 1999 trifft der Kernschatten des Mondes erstmals wieder das europäische Festland. Für Spanien, dessen Nordhälfte vom Kernschatten überquert wird, ist dies die erste totale Sonnenfinsternis nach 1905. Da die Sonne schon sehr tief steht, ist das Ende der Finsternis, also das Ende der partiellen Phase, nur an Spaniens Nordküste zu beobachten. Auch die Balearen liegen auf dem Totalitätspfad, die Totalität dauert dort nur noch bis zu 1min 36s.

Da die Finsternis während der Ferienzeit stattfindet, die Totalitätszone vergleichsweise leicht zu erreichen ist und die Klimaverhältnisse gute Beobachtungsbedingungen wahrscheinlich erscheinen lassen,[1] ist mit großem öffentlichen Interesse an dieser Sonnenfinsternis zu rechnen.

In Spanien gibt es noch eine weitere totale Sonnenfinsternis innerhalb von 12 Monaten (Sonnenfinsternis vom 2. August 2027) und nur weitere sechs Monate nach dieser ist in dem Land noch eine ringförmige Sonnenfinsternis (26. Januar 2028) zu beobachten.

Orte in der Totalitätszone[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Land Ort Dauer[2] Uhrzeit (UT)[2] Bemerkung
Grönland Station Nord 1m 7s 17:18
Island Hellissandur 2m 7s 17:46
Island Reykjavík 1m 0s 17:48
Spanien A Coruña 1m 15s 18:28
Spanien Oviedo 1m 48s 18:28
Spanien León 1m 44s 18:29
Spanien Burgos 1m 44s 18:29 [Sichtbarkeit 1]
Spanien Santander 1m 3s 18:27 [Sichtbarkeit 1]
Spanien Saragossa 1m 24s 18:29 [Sichtbarkeit 1]
Spanien Valencia 0m 58s 18:33 [Sichtbarkeit 2]
Spanien Ibiza 1m 3s 18:33 [Sichtbarkeit 2]
Spanien Palma 1m 36s 18:32 [Sichtbarkeit 2]
  1. a b c Sonne geht partiell verfinstert unter.
  2. a b c Sonne steht sehr tief und geht bald nach der Totalität partiell verfinstert unter.

Sichtbarkeit im deutschsprachigen Raum[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Finsternis ist im deutschsprachigen Raum, als tiefe partielle Sonnenfinsternis, bis zum Sonnenuntergang sichtbar. Die größte Verfinsterung wird im Südwesten, in Leuk im Schweizer Kanton Wallis, mit maximal zu 92 % Bedeckung erreicht. Die geringste Verfinsterung wird im Nordosten, in Sassnitz auf Rügen, mit maximal zu 84 % Bedeckung erreicht. Im östlichen Österreich geht die Sonne maximalverfinstert unter.

Land Ort Bedeckung[2] Bemerkung
Schweiz Bern 91 %
Schweiz Basel 91 %
Österreich Salzburg 89 % bei Sonnenuntergang
Österreich Wien 87 % bei Sonnenuntergang
Deutschland München 89 %
Deutschland Frankfurt am Main 88 %
Deutschland Berlin 85 %
Deutschland Hamburg 85 %

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Average Weather In August For León/Castilla y Leon, Spain. Abgerufen am 20. Februar 2015, On August 16, a representative day, the sky is clear or mostly clear 26% of the time, partly cloudy 9% of the time, and mostly cloudy or overcast 8% of the time.
  2. a b c Die Dauer der Totalität und die Uhrzeit der Mitte der Totalität wurden mit der interaktiven Karte der NASA ermittelt (Total Solar Eclipse of 2026 Aug 12, Google Maps and Solar Eclipse Paths)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Sonnenfinsternis vom 12. August 2026 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien