Sonnenfinsternis vom 2. August 2027

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Sonnenfinsternis vom 2. August 2027
SE2027Aug02T.gif
Klassifikation
Typ Total
Gebiet Afrika, Europa, Naher Osten, westliches Asien, Südasien
Total: Marokko, Spanien, Algerien, Tunesien, Libyen, Ägypten, Saudi-Arabien, Jemen, Somalia
Saroszyklus 136 (38 von 71)
Gamma-Wert 0,1421
Größte Verfinsterung
Dauer 6 Minuten 23 Sekunden
Ort Ägypten
Lage 25° 30′ N, 33° 12′ OKoordinaten: 25° 30′ 0″ N, 33° 12′ 0″ O
Zeitpunkt 2. August 2027 10:07:50  UT
Größe 1,079
Weltkarte der Sonnenfinsternis vom 2. August 2027

Die totale Sonnenfinsternis vom 2. August 2027 spielt sich größtenteils über Nordafrika, der Arabischen Halbinsel, dem nördlichen Atlantik und dem Indischen Ozean ab. Für die Beobachtung der Finsternis ist günstig, dass sich das Maximum der Finsternis ereignet, während der Kernschatten den Süden von Ägypten überstreicht, da die dortigen Klimaverhältnisse beste Bedingungen erwarten lassen.[1] Das Maximum der Finsternis ist in der Nähe von Luxor zu beobachten. Die Dauer der totalen Phase liegt dort bei 6 Minuten und 23 Sekunden. Sie ist damit die längste Sonnenfinsternis des 21. Jahrhunderts, deren Maximum auf dem Festland liegt.

Die Sonnenfinsternis vom 2. August 2027 gehört zum Saros-Zyklus 136 und ist die Nachfolgerin der längsten Finsternis des 21. Jahrhunderts vom 22. Juli 2009. Auch die Sonnenfinsternis am 3. September 2081, die nächste Finsternis, bei der der Kernschatten des Mondes Deutschland, Österreich und die Schweiz überstreicht, gehört zu diesem Zyklus.

Für Spanien, dessen Südküste vom Kernschatten gestreift wird, ist dies die zweite totale Sonnenfinsternis (nach der Sonnenfinsternis vom 12. August 2026) innerhalb eines Jahres, und innerhalb von weiteren sechs Monaten folgt noch eine weitere, ringförmige Sonnenfinsternis vom 26. Januar 2028.

Für Tunesien ist diese Sonnenfinsternis die erste von drei totalen Sonnenfinsternissen im 21. Jahrhundert.

Verlauf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Finsternis beginnt im Atlantik bei Sonnenaufgang. Der Schattenpfad erreicht erstmals in Marokko Land. Mit dem Süden Spaniens liegt auch ein kleineres Stück Europa in der Totalitätszone. Der Mondschatten überquert die Nordküste Afrikas, wobei Algeriens Hauptstadt Algier knapp außerhalb der Totalitätszone liegt. Das mittlere und südliche Tunesien mit seinen beliebten Touristengebieten liegt ebenfalls auf dem Weg des Mondschattens. Der Nordwesten Libyens mit der Hauptstadt Tripolis liegt knapp außerhalb der Totalitätszone, der Osten des Landes kann sich dagegen schon einer Totalität von mehr als 6 Minuten erfreuen. In der Nähe der größten Verfinsterung liegt Mittel- und Oberägypten mit seinen Touristenzentren. Nach Überqueren des Roten Meers wird der Südwesten von Saudi-Arabien verfinstert. Der Mondschatten überquert noch den Jemen. Der restliche Verlauf der Finsternis findet dann ohne weitere Landberührung auf dem Indischen Ozean statt, wo die Finsternis bei Sonnenuntergang endet.

Orte in der Totalitätszone[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Land Ort Dauer[2] Uhrzeit (UT)[2] Bemerkung
Marokko Tanger 4m 51s 08:47
Spanien Tarifa 4m 39s 08:47
Gibraltar Gibraltar 4m 27s 08:48
Spanien Málaga 1m 53s 08:49 nach Calsky[3] nur Teile des Stadtgebietes total.
Spanien Exklave Ceuta 4m 49s 08:48
Spanien Exklave Melilla 4m 33s 08:50
Algerien Oran 5m 8s 08:54
Tunesien Sfax 5m 40s 09:12
Tunesien Djerba 4m 33s 09:12
Libyen Bengasi 6m 9s 09:31
Ägypten Asyut 6m 7s 10:00
Ägypten Girga 6m 23s 10:03
Ägypten Luxor (Karnak) 6m 21s 10:05
Ägypten Edfu 5m 31s 10:07
Saudi-Arabien Dschidda 5m 56s 10:25
Saudi-Arabien Mekka 5m 9s 10:27
Jemen Sanaa 2m 12s 10:45 nach Calsky nicht total

Sichtbarkeit im deutschsprachigen Raum[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Finsternis ist im deutschsprachigen Raum, als partielle Sonnenfinsternis, im ganzen Verlauf sichtbar. Die größte Verfinsterung wird im Südwesten, in Zermatt im Schweizer Kanton Wallis, mit maximal zu 61 % Bedeckung erreicht. Die geringste Verfinsterung wird im Nordosten, in Sassnitz auf Rügen, mit maximal zu 28 % Bedeckung erreicht.

Land Ort Bedeckung[2] Bemerkung
Schweiz Bern 57 %
Schweiz Basel 55 %
Österreich Salzburg 51 %
Österreich Wien 47 %
Deutschland München 50 %
Deutschland Frankfurt am Main 45 %
Deutschland Berlin 34 %
Deutschland Hamburg 32 %

Die nächstfolgende, im deutschsprachigen Raum sichtbare Sonnenfinsternis, ist die Sonnenfinsternis vom 26. Januar 2028.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Weatherspark.com: Average Weather On August 2 For Luxor, Egypt On average, the sky is clear or mostly clear 68% of the time, partly cloudy 1% of the time, and mostly cloudy or overcast 0% of the time. Abgerufen am 2. April 2015
  2. a b c Die Dauer der Totalität und die Uhrzeit der Mitte der Totalität wurden mit der interaktiven Karte der NASA ermittelt (Total Solar Eclipse of 2027 Aug 02, Google Maps and Solar Eclipse Paths)
  3. CalSky, Karte der Sonnenfinsternis vom 2. August 2027

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Sonnenfinsternis vom 2. August 2027 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien