Sonny Sandoval

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst.
Sonny Sandoval beim „Belly Up Tavern“ in Solana Beach (USA) am 17. Mai 2011.

Sonny Sandoval (* 16. Mai 1974 in San Diego, Kalifornien; eigentlich Paul Joshua Sandoval) ist ein amerikanischer Sänger und Rapper. Er ist unter dem Spitznamen „Sonny“ Gründungsmitglied und Sänger der Alternative-Metal-Band P.O.D. Seit 2008 ist er Teil der Band The Whosoevers.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sandovals Vater ist Mexikaner italienischer Herkunft, während seine Mutter hawaiianische Wurzeln hat. Aufgewachsen ist Sandoval in Otay Mesa, einem Vorort im Süden San Diegos. Im Alter von 13 Jahren schloss er sich einer Gang an und begann mit dem Gebrauch von Alkohol und Drogen. Im Jahr 1992 verstarb seine Mutter im Alter von 37 Jahren an Leukämie. Während der Krankheit seiner Mutter wurde er stark vom christlichen Glauben geprägt. Er veränderte sich und versuchte sich als Rapper. Ebenso versuchte er sich in Reggae, Rock, und Rap.

Sandoval heiratete im Jahr 1996. Mit seiner Frau hat er zwei Töchter und einen Sohn.

Diskografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

P.O.D.[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Snuff the Punk (1994)
  • Brown (1996)
  • The Fundamental Elements of Southtown (1999)
  • Satellite (2001)
  • Payable on Death (2003)
  • Testify (2006)
  • When Angels & Serpents Dance (2008)
  • Murdered Love (2012)[1]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. P.O.D.: New Song Featuring Jamey Jasta Available For Free Download. (Memento vom 7. April 2012 im Internet Archive) blabbermouth.com, 4. April (Fassung vom 7. April) 2012

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]