Sony Classical

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Sony Classical
Logo von Sony Classical. Zwei Sechzehntelnoten auf rotem Grund.

Sony Classical Records (kurz Sony Classical) ist ein US-amerikanisches Plattenlabel, das sich im Besitz des Major-Labels Sony Music Entertainment befindet und damit zu der Sony Corporation gehört.[1]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Jahr 1924 wurde das Label unter dem Namen Columbia Masterworks Records, einer Tochtergesellschaft von Columbia Records gegründet. 1980 erfolgte eine Umbenennung in CBS Masterworks Records. Zehn Jahre später wurde CBS Records von der Sony Corporation übernommen und in seine bis Dato bestehende Bezeichnung Sony Classical Records umbenannt. Der Vertrieb erfolgt dabei weiterhin über Sony Masterworks.[2] Sony Classical ist eines der größten und erfolgreichstes Label für klassische Musik weltweit und hat seinen Hauptsitz in New York und Berlin.[1]

Künstler[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sony Classical verfügt über die Verwertungsrechte der Werke namhafter Musiker und Komponisten, darunter Lang Lang[3], Jonas Kaufmann[4], Yo-Yo Ma, Igor Levit, Teodor Currentzis, Khatia Buniatisvhili, Christian Gerhaher, Sol Gabetta, Arcadi Volodos, Juan Diego Flórez, Leif Ove Andsnes, Joshua Bell, Lucas Debargue, Martin Stadtfeld und Simone Kermes. Ebenfalls befinden sich renommierte musikalische Gruppen bei Sony Classical unter Vertrag, wie die Wiener Philharmoniker[5], Berliner Philharmoniker[6], das Sinfonieorchester Basel[7], sowie das Kammerorchester Basel.[8]

Filmmusik und Dokumentationen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sony Classical veröffentlichte von etlichen Filmproduktionen den Soundtrack, so nicht nur von Filmen aus dem eigenen Konzern wie Inferno[9], sondern auch von anderen Studios wie Girl on the Train (Universal Studios)[10] oder Fences (Paramount Pictures)[11]. Dazu kommen Veröffentlichungen von Konzertaufnahmen in Bild und Ton wie Dvořák in Prague: A Celebration[12] und Beteiligungen an Dokumentationen über ihre Künstler, wie Lang Lang: Aus dem Leben eines Virtuosen (2011) von Thomas Grube zusammen mit dem ZDF.[13]

Angeschlossene Plattengesellschaften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

XXIM Records[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Logo von XXIM Records

2021 gründete Sony Classical in Berlin XXIM Records (ausgesprochen: Twenty-One M Records), ein Musiklabel das auf Instrumentalmusik in den Genres Neo-Klassik, Post-Rock, Elektronik und Ambient-Sounds spezialisiert ist.[14][15] Kreativchef des Labels ist Alexander Buhr, der Senior Vice President of International A&R and Business Opportunities[16] von Sony Classical.

Künstler (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Präsidenten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1989–1995: Günther Breest[19][20]
  • 1995–2005: Peter Gelb[21] (NY)
  • 2005–2006: Gilbert Hetherwick (als President Sony BMG Masterworks)[22] (NY)
  • 2006–2009: Alexander "Alex" Miller (als General Manager/Senior Vice President Sony BMG Masterworks)[22] (NY)
  • 2009–2019: Bogdan Roščić[23][24]
  • 2019: Per Hauber[25]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Das Label Sony Classical. In: www.sonyclassical.de. Sony Music Entertainment Germany GmbH, abgerufen am 14. Juli 2021.
  2. Sony Masterworks. In: www.sonymusicmasterworks.com. Sony Music Entertainment, abgerufen am 14. Juli 2021 (amerikanisches Englisch).
  3. Lang Lang. In: www.sonyclassical.de. Sony Music Entertainment Germany GmbH, abgerufen am 14. Juli 2021.
  4. Jonas Kaufmann. In: www.sonyclassical.de. Sony Music Entertainment Germany GmbH, abgerufen am 14. Juli 2021.
  5. Wiener Philharmoniker. In: www.sonyclassical.de. Sony Music Entertainment Germany GmbH, abgerufen am 14. Juli 2021.
  6. Berliner Philharmoniker. In: www.sonyclassical.de. Sony Music Entertainment Germany GmbH, abgerufen am 14. Juli 2021.
  7. Sinfonieorchester Basel. In: www.sonyclassical.de. Sony Music Entertainment Germany GmbH, abgerufen am 14. Juli 2021.
  8. Kammerorchester Basel. In: www.sonyclassical.de. Sony Music Entertainment Germany GmbH, abgerufen am 14. Juli 2021.
  9. Hans Zimmer - Inferno (Original Motion Picture Soundtrack) Inferno (Original Motion Picture Soundtrack) | CD. Abgerufen am 14. Juli 2021.
  10. Sony Classical to Release ‘The Girl on the Train’ Soundtrack. Abgerufen am 14. Juli 2021 (englisch).
  11. Sony Classical and Madison Gate Records Release. Abgerufen am 14. Juli 2021 (englisch).
  12. Joseph McLellan: Sony: Alive with the sight of music. In: washingtonpost.com. The Washington Post, 22. Mai 1994, abgerufen am 15. März 2022 (englisch).
  13. Piano InForum: "Lang Lang, aus dem Leben eines Virtuosen" von Thomas Grube. In: Piano InForum. 26. Dezember 2012, abgerufen am 14. Juli 2021.
  14. Sony Music Masterworks launches XXIM Records. Abgerufen am 24. Januar 2022 (englisch).
  15. XXIM RECORDS – Launch. In: Bedroomdisco. Abgerufen am 24. Januar 2022.
  16. Sony Music Masterworks präsentierte XXIM-Labelshowcase. Abgerufen am 24. Januar 2022.
  17. Stimming x Lambert - a.s.s. concerts & promotion. Abgerufen am 24. Januar 2022.
  18. Sony-Label XXIM Records gewinnt GoGoPenguin. Abgerufen am 19. Februar 2022.
  19. Kurswechsel bei »Sony Classical«. In: spiegel.de. Der Spiegel, 10. September 1995, abgerufen am 3. Januar 2022.
  20. Der Musikproduzent Günther Breest. In: SWR2 Zur Person. Südwestrundfunk, 28. November 2019, abgerufen am 14. Juli 2021.
  21. Sony’s Gelb Named Met GM. In: billboard.com. Billboard, 29. Oktober 2004, abgerufen am 3. Januar 2022 (englisch).
  22. a b Chris Morris: Sony Masterworks retooled. In: hollywoodreporter.com. The Hollywood Reporter, 26. November 2006, abgerufen am 3. Januar 2022.
  23. Neue Allianzen in der Musikbranche. In: Potsdamer Neueste Nachrichten. Abgerufen am 14. Juli 2021.
  24. Wiener Philharmoniker und Sony Classical verlängern Zusammenarbeit. In: www.mediabiz.de. Abgerufen am 14. Juli 2021.
  25. Sony Classical ist das größte Konzerthaus der Welt. In: Tagesspiegel. 12. Dezember 2019, abgerufen am 14. Juli 2021.