Sophia Thomalla

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Sophia Thomalla beim Deutschen Fernsehpreis 2014

Sophia Thomalla (* 6. Oktober 1989 in Ost-Berlin) ist ein deutsches Model. Daneben betätigt sie sich auch als Schauspielerin und Moderatorin.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sophia Thomalla ist die Tochter von Simone Thomalla und André Vetters, beide ebenfalls Schauspieler. Sie wuchs bis zu ihrem siebten Lebensjahr in Berlin auf und zog dann gemeinsam mit ihrer Mutter nach Köln. Nach Vollendung des vierten Schuljahres zogen sie und ihre Mutter nach Kleinmachnow, einem Vorort von Berlin, dann nach einem Jahr nach Gelsenkirchen, wo sie auch nach der Trennung ihrer Mutter von Rudi Assauer lebte. Im Herbst 2009 zog sie aus beruflichen Gründen wiederum nach Berlin und verlagerte im Oktober 2010 ihren Wohnsitz ins Holländische Viertel in Potsdam.[1] Thomalla war von April 2011 bis November 2015 mit dem Rammstein-Sänger Till Lindemann liiert.[2] Am 11. März 2016 heiratete sie in Marietta im US-Bundesstaat Georgia den norwegischen Sänger Andy LaPlegua.[3]

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Von 2007 bis 2009 studierte sie an der Constantin-Schule für Schauspiel und Gesang in Bochum. Durch den befreundeten Fernsehregisseur Sigi Rothemund erhielt sie 2006 in der ARD-Krimireihe Commissario Laurenti als Filmtochter von Barbara Rudnik und Henry Hübchen ihre erste Fernsehrolle.

2009 bewarb sie sich bei einem offenen Casting für die Topmodel-Castingshow Germany’s Next Topmodel, sie schied jedoch in der ersten Runde aus.[4] 2009 und 2010 war sie in der Sat.1-Daily Soap Eine wie keine als Chris Putzer zu sehen. Sie war Kandidatin bei Let's Dance und gewann dort zusammen mit ihrem Tanzpartner Massimo Sinató den Titel des Dancing Star 2010. Im Jahr darauf war sie bei ProSieben Jury-Mitglied der Castingshow Das PokerStars.de Ass an der Seite von Sandra Naujoks und Thomas Lamatsch. 2012 wirkte sie im Ensemble der Comedy-Serie Die Dreisten Drei – jetzt noch dreister auf Sat.1 neben Oliver Beerhenke und Mirco Nontschew mit.

2010 wurde sie in der Liste der FHM Sexiest Women auf den dritten Platz gewählt. Wie schon ihre Mutter ließ sich auch Sophia Thomalla für die deutsche Ausgabe des Playboy ablichten. Die Bilder erschienen 2012 in der Mai-Ausgabe des Magazins. Im Playboy 10/2015 mit dem Titel Deutschlands 25 schönste Stars war sie zusammen mit ihrer Mutter Simone Thomalla und 23 weiteren Frauen wie Christine Theiss, Tina Ruland, Regina Halmich, Katarina Witt, Charlotte Engelhardt und Miriam Gössner abgebildet.

2014 warb sie für die Kosmetikproduktlinie eines Discounters und im folgenden Jahr für dessen Modemarke.[5] Sie übernahm die Nebenmoderation bei der auf ProSieben übertragenen Wok-WM im März und bei der TV total Stock Car Crash Challenge im Oktober 2015. Am 30. Januar 2015 moderierte Sophia Thomalla neben Gunther Emmerlich den 10. SemperOpernball in Dresden. Am 2. März 2015 trat sie in der Talkshow Hart aber fair auf, die das Thema Gleichstellung der Geschlechter behandelte. Als der WDR die Aufzeichnung vorübergehend aus der Mediathek löschte, spekulierte Thomalla über den möglichen Einfluss von Frauenverbänden auf den öffentlich-rechtlichen Rundfunk.[6] Sie war wegen ihres Auftritts in der Sendung heftig kritisiert worden.[7][8] Am 8. September 2015 wurde das Thema Gleichstellung bei Hart aber fair in gleicher Besetzung, ergänzt um zwei weitere Gäste, erneut diskutiert.[9]

2016 nahm sie an der 151. Ausgabe der ARD-Quizsendung Wer weiß denn sowas? teil, in der sie an der Seite von Teamkapitän Elton dem gegnerischen Team unterlag.[10]

Ebenfalls 2016 saß Sophia Thomalla neben DJ BoBo und Cale Kalay in der Jury der RTL-Tanzshow Dance Dance Dance. Ab Herbst war sie in der Jury der Tattoo-Show Pain & Fame auf Sixx zu sehen, bei der die besten Tätowierer Deutschlands gesucht wurden.[11]

Sonstiges[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wie ihre Mutter betrieb Thomalla als Freizeitsport Kickboxen. In ihrer Jugend bestritt sie einige Amateurkämpfe.[12]

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Sophia Thomalla – Sammlung von Bildern

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Sophia Thomalla zog bei Mama aus. Bild.de vom 14. Oktober 2010, abgerufen am 7. Oktober 2016.
  2. Trennung von Sophia Thomalla und Till Lindemann. "Nichts ist halt für ewig". Spiegel Online vom 25. November 2015, abgerufen am 7. Oktober 2016.
  3. Heimliche Hochzeit. Sophia Thomalla heiratet – und weiß nicht warum. Spiegel Online vom 11. Juni 2016, abgerufen am 7. Oktober 2016.
  4. Germany’s Next Topmodel – Sophia Thomalla. Glücklich über Rauswurf bei GNTM. Gala.de vom 13. Februar 2009, abgerufen am 7. Oktober 2016.
  5. Sophia Thomalla als Markenbotschafterin. Diese halbnackte Lidl-Werbung verwirrt ein wenig - auch beim zweiten Hinsehen. Focus.de vom 2. September 2015, abgerufen am 7. Oktober 2016.
  6. Joachim Huber: Sophia Thomalla empört über WDR-Löschaktion. "Wer entscheidet denn, was unseriös ist? Der Tagesspiegel vom 23. August 2015, abgerufen am 7. Oktober 2016.
  7. Carsten Heidböhmer: "Hart aber Fair". Sophia Thomallas dreister Auftritt bei Plasberg. Stern.de vom 3. März 2015, abgerufen am 7. Oktober 2016.
  8. Sophia Thomalla: Nach "Hart aber fair"-Auftritt. Sophia Thomalla antwortet auf stern-Kritik. Stern.de vom 9. März 2015, abgerufen am 7. Oktober 2016.
  9. Micky Beisenherz: M. Beisenherz - Sorry, ich bin privat hier. Return to Gender.Stern.de. 8. September 2015, abgerufen am 7. Oktober 2016.
  10. Die Gäste: Die beiden Models Franziska Knuppe und Sophia Thomalla. In: daserste.de. ARD, abgerufen am 15. Januar 2017.
  11. Oha, Sophia Thomalla, das tut weh! welt.de vom 5. Oktober 2016
  12. "Bei mir gibt es kein Mittelmaß" freundin vom 13. Dezember 2011, abgerufen am 31. Oktober 2016.