Sophia von Liegnitz

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Sophia von Liegnitz als Kurfürstin

Sophia von Liegnitz (* 1525; † 6. Februar 1546) war durch ihre Ehe mit Johann Georg von Brandenburg kurzzeitig Kurfürstin von Brandenburg.

Familie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sophia war eine Tochter des Herzogs Friedrich II. von Liegnitz, Brieg und Wohlau und der Prinzessin Sophie von Brandenburg-Ansbach, Tochter des Markgrafen Friedrich des Älteren von Brandenburg-Ansbach und Bayreuth.

Ehe und Tod[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die evangelisch erzogene Sophia wurde am 15. Februar 1545 mit Kurfürst Johann Georg von Brandenburg vermählt. Sie starb wenige Tage nach der Geburt des gemeinsamen Sohnes Joachim Friedrich (1546–1608), Nachfolger seines Vaters als Kurfürst von Brandenburg.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Ernst Daniel Martin Kirchner: Die Churfürstinnen und Königinnen auf dem Throne der Hohenzollern. Im Zusammenhange mit ihren Familien- und Zeit-Verhältnissen. Theil 2: Die letzten acht Churfürstinnen. Wiegandt & Grieben, Berlin 1867, S. 1–4.