Sophie von Knorring

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Sofia Margareta von Knorring

Sofia Margareta „Sophie“ von Knorring (* 28. September 1797 in Gräfsnäs, Västergötland; † 13. Februar 1848 in Skålltorp, Skärvs socken) war eine schwedische Romanschriftstellerin.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Tochter des schwedischen Hofmarschalls Zelow vermählte sich 1820 mit dem Obersten Freiherr Sebastian von Knorring. Nachdem sie schon in ihrem siebenten Jahr kleine Erzählungen und Novellen geschrieben, veröffentlichte sie 1834 anonym ihren ersten Roman Cousinerna, der ungewöhnliches Aufsehen machte.

Selbst der höheren Gesellschaft angehörend, schilderte Sophie von Knorring am liebsten das Leben in diesen Kreisen, leicht und lebendig, auf eine Weise, die von feiner Beobachtung zeugt; doch wusste sie auch dem Volksleben seine charakteristischen Seiten abzugewinnen. Die meisten ihrer Romane sind auch ins Deutsche übersetzt worden.

Werke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Vannerna (1835)
  • Axel (1836)
  • Qvinnorna (1836)
  • Illusionerna (1836)
  • Standsparalleler (1838)
  • Skizzer (1841)
  • Torparen och hans omgifning (dt. Der Ansiedler und seine Umgebung, 1843)
  • Förhoppningar (1843)
  • Nya skizzer (1845)
  • Bref till hemmet under en sommarresa 1846 (1847)

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Barbro Nelson: Sophie von Knorring. En svensk romanförfattarinnas liv och dikt. Stockholm: Bonnier, 1927.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]