Sophoreae

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Sophoreae
Sophora denudata

Sophora denudata

Systematik
Rosiden
Eurosiden I
Ordnung: Schmetterlingsblütenartige (Fabales)
Familie: Hülsenfrüchtler (Fabaceae)
Unterfamilie: Schmetterlingsblütler (Faboideae)
Tribus: Sophoreae
Wissenschaftlicher Name
Sophoreae
Polhill

Sophoreae ist eine Tribus in der Unterfamilie der Schmetterlingsblütler (Faboideae) innerhalb der Familie der Hülsenfrüchtler (Fabaceae). Die Arten dieser Tribus gehören zu den ursprünglichsten in dieser Unterfamilie.

Beschreibung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Illustration von Details einiger Arten der Tribus
Australische Kastanie (Castanospermum australe)
Blüten des Amerikanischen Gelbholz (Cladrastis kentukea)
Blüten der Sophora tetraptera
Japanischer Schnurbaum (Styphnolobium japonicum)

Vegetative Merkmale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Es sind verholzende Pflanzen: immergrüne oder laubabwerfende Sträucher und Bäume, selten sind es Lianen (Beispiel: Bowringia callicarpa); oder ausdauernde krautige Pflanzen. Die Laubblätter sind oft gefiedert oder gefingert. Nebenblätter sind vorhanden oder fehlen.

Generative Merkmale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Es werden seiten- oder endständige, traubige oder rispige Blütenstände gebildet. Die Blüten sind zygomorph bis fast radiärsymmetrisch und oft fünfzählig mit doppelter Blütenhülle. Die fünf Kelchblätter sind unterschiedlich weit verwachsen. Die selten ein bis, meist fünf Kronblätter können weiß, gelb oder lila sein. Es sind meist zehn (sechs bis dreißig) Staubblättern vorhanden. Die Staubfäden können alle vollkommen frei sein oder die äußersten bis auf der Hälfte ihrer Länge verwachsen sein, selten sind neun bis weit nach oben verwachsen. Die Staubbeutel sind alle gleich. Das einzelne Fruchtblatt enthält ein bis einige Samenanlagen.

Es werden Hülsenfrüchte gebildet, die manchmal geflügelt sind. Die nierenförmigen, elliptischen oder kugeligen Samen besitzen ein kleines Hilum und manchmal einen Arillus.

Die Chromosomengrundzahlen im Tribus reichen von x = 8 bis 14, am häufigsten sind x = 11 und x = 9.

Systematik und Verbreitung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Arten der Tribus Sophoreae gedeihen in den tropischen und gemäßigten Gebieten der Neuen Welt und der Alten Welt.

Die Tribus Sophoreae besteht aus 42 bis 46 Gattungen (vollständige Liste nach GRIN[1]) mit etwa 370 bis 400 Arten[2]:

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Sophoreae im Germplasm Resources Information Network (GRIN), USDA, ARS, National Genetic Resources Program. National Germplasm Resources Laboratory, Beltsville, Maryland. Abgerufen am 14. Mai 2015.
  2. International Legume Database – ILDIS = International Legume Database & Information Service, Version 10.01. vom November 2005.
  3. a b c d Fabaceae bei Tropicos.org. In: Catalogue of the Vascular Plants of Madagascar. Missouri Botanical Garden, St. Louis

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Sophoreae – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Weiterführende Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • R. T. Pennington, C. H. Stirton, B. D. Schrire: "Tribe Sophoreae." In: G. Lewis, B. Schrire, B. Mackinder, M. Lock: Legumes of the World. Royal Botanic Gardens, Kew, 2005, ISBN 1900347806, S. 227–249.