Soraya Arnelas

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Soraya Arnelas

Soraya Arnelas (* 13. September 1982 in Valencia de Alcántara, Provinz Cáceres) ist eine spanische Popsängerin. Sie ist durch die Castingshow Operación Triunfo (2004–2005) bekannt geworden. Ihre Songs sind überwiegend dem Dancepop zuzuordnen.

Leben und Karriere[Bearbeiten]

Bis zu ihrem zwölften Lebensjahr wohnte sie mit ihren Eltern in Valencia de Alcántara in der westspanischen Provinz Cáceres, danach zogen sie nach Madrid. Mit der Volljährigkeit begann sie dort Schauspielerei zu studieren, was sie jedoch wieder abbrach um Flugbegleiterin zu werden. Diesen Beruf übte sie bis zu ihrer Teilnahme bei Operación Triunfo auch aus.

2004–2005[Bearbeiten]

2004 bis 2005 nahm sie an der TV-Castingshow Operación Triunfo teil. Sie schaffte es bis zur Finalrunde, sie wurde aber nur Zweite. Trotzdem nahm sie das Plattenlabel Santander Records unter Vertrag.

2005 wurde in Spanien Arnelas erste Single, Mi mundo sin ti, veröffentlicht. Im Dezember desselben Jahres folgte das erste Album Corazón de fuego. Die Single schaffte es bis auf Platz 5 in den Single-, in den Airplaycharts sogar auf Platz 1. Das Album, welches zur Gänze von Kike Santander produziert wurde, erreichte Platz 13 in den Albencharts und Platinstatus.

2006–2007[Bearbeiten]

Nach der Veröffentlichung des Titelsongs Corazón de fuego als Single kündigte Soraya Arnelas ihren Plattenvertrag bei Santander Records auf und unterschrieb bei Vale Music, einem Sublabel von Universal. Daraufhin wurde die Vorabsingle Self Control (eine Coverversion des 80er Hits von Laura Branigan) zu ihrem zweiten Album Ochenta's veröffentlicht. Die Single wurde ihr bis dato größter Erfolg, schon nach kurzer Zeit belegte sie Platz 1 der spanischen Singlecharts. Wenig später erreichte Self Control auch Goldstatus, das neue Album, welches neben der Vorabsingle auch noch andere englischsprachige Coverversionen enthielt, wie der Vorgänger Platin, hielt sich fast ein ganzes Jahr lang ununterbrochen in der Chartwertung und erreichte Platz 5.

Die zweite Singleauskoppelung aus Ochenta's, Call Me (eine Coverversion des 80er-Jahre-Hits von Spagna) war allerdings weniger erfolgreich und platzierte sich nur außerhalb der Top 10.

2007–2008[Bearbeiten]

Die Vorabsingle aus dem gleichnamigen, dritten Album Dolce vita (der Song war eine Coverversion des 80er-Jahre-Hits des Sängers Ryan Paris) wurde 2007 veröffentlicht und hatte wieder ähnlichen Erfolg wie die Vorgängersingles und wurde sogar mit der goldenen Schallplatte ausgezeichnet, ebenso wie etwas später auch das Album. In dieser Zeit gingen die Verkäufe wieder etwas zurück, das Album verkaufte sich „nur noch“ rund 40.000 Mal in Spanien, während sich die Vorgänger sogar um die 80.000 verkaufte Exemplare vorweisen konnten.

Als zweite Single aus dem Album Dolce vita wurde Anfang 2008 Words auserkoren. Jedoch wurde nur Platz 14 erreicht, in den Airplaycharts stand die Single dennoch sogar in den Top 5.

2008–2009[Bearbeiten]

Im Frühjahr 2008 wurde bekannt, dass Soraya Arnelas mit der belgischen Sängerin Kate Ryan für deren neues Dance-/Elektropop-Album Free, welches im Mai desselben Jahres erschienen ist, ein Duett (Tonight We Ride/No digas que no) aufgenommen hat.[1] Im Gegenzug dazu ist auf Arnelas vierten Album Sin miedo ebenfalls ein Song mit Ryan (Cáminare) vorhanden. Diese Promotion hat auch bereits durch den Erfolg durch Ryans Single Ella elle l'a im Sommer 2008 gefruchtet; der Tonträger stand neun Wochen auf Platz 1 in den spanischen Singlecharts und erreichte achtfachen Platinstatus.[2] Andererseits soll der internationale Bekanntheitsgrad Kate Ryans für einen Erfolg von Arnelas neuem Album in mehreren europäischen Ländern helfen, insbesondere in Belgien.

Im Oktober 2008 wurde auch eine neue Single veröffentlicht, kurz vor dem gleichnamigen Album Sin miedo.[3]

Im Mai 2009 vertrat sie Spanien im Finale des Eurovision Song Contest 2009 mit dem Lied La noche es para mí. Beim Sieg des Norwegers Alexander Rybak belegte sie im 25 Finalteilnehmer zählenden Starterfeld den vorletzten Platz.

Diskografie[Bearbeiten]

Alben[Bearbeiten]

Jahr Titel Chartpositionen Anmerkung
ES Wo.*
2005 Córazon de fuego 13[4] 29 Platin in Spanien (100.000 Verkäufe +x)[5]
2006 Ochenta's 5[6] 50 Platin in Spanien (100.000 Verkäufe +x)[7]
2007 Dolce vita 5[8] 31 Gold in Spanien (50.000 Verkäufe +x)[9]
2008 Sin miedo 21[10] 22 (3.500+)[11]
2010 Dreamer 8 18
2013 Universe in Me 31
  • (*) Wochen in der Chartwertung

Singles[Bearbeiten]

Jahr Titel Chartpositionen Anmerkung
ES Wo.*
2005 Mi mundo sin ti
Córazon de fuego
1
2006 Córazon de fuego
Córazon de fuego
11
2006 Non debería
Antonio Romero
37 Mit Antonio Romero
2006 Fruto prohibido
Fruto prohibido
1 Mit Santa Fe
2006 Self Control
Ochenta's
1 Gold in Spanien (10.000 Verkäufe +x)
2007 Call Me
Ochenta's
17
2007 La dolce vita
Dolce vita
5 Gold in Spanien (10.000 Verkäufe +x)
2008 Words
Dolce vita
14
2008 Tonight We Ride/No digas que no
Free
Mit Kate Ryan - Nur in Spanien - Nur als Promo-Single
2008 Sin miedo
Sin miedo
32
2013 Con fuego (feat. Aqeel) 29 3
2013 Plastic 25
  • (*) Wochen in der Chartwertung

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Soraya Arnelas – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Quellen[Bearbeiten]

  1. ultratop.be/nl Diskografie von Kate Ryan
  2. promusicae.es Spanish singles chart Top 20
  3. soraya-arnelas.com Biografie von Soraya Arnelas
  4. spanishcharts.com „Córazon de fuego“ von Soraya Arnelas in den spanischen Musikcharts
  5. soraya-arnelas.com Diskografie von Soraya Arnelas
  6. spanishcharts.com „Ochenta's“ von Soraya Arnelas in den spanischen Musikcharts
  7. soraya-arnelas.com Diskografie von Soraya Arnelas
  8. spanishcharts.com „Dolce vita“ von Soraya Arnelas in den spanischen Musikcharts
  9. soraya-arnelas.com Diskografie von Soraya Arnelas
  10. spanishcharts.com „Sin miedo“ von Soraya Arnelas in den spanischen Musikcharts
  11. soraya-arnelas.com Diskografie von Soraya Arnelas