Sorgue (Ouvèze)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Sorgue
Die Sorgue bei Entraigues-sur-la-Sorgue

Die Sorgue bei Entraigues-sur-la-Sorgue

Daten
Gewässerkennzahl FRV6150500
Lage Frankreich, Region Provence-Alpes-Côte d’Azur
Flusssystem Rhône
Abfluss über Ouvèze → Rhône → Mittelmeer
Quelle Karstquelle bei Fontaine-de-Vaucluse
43° 55′ 10″ N, 5° 7′ 54″ O
Quellhöhe ca. 100 m[1]
Mündung gegenüber von Bédarrides in die OuvèzeKoordinaten: 44° 2′ 19″ N, 4° 53′ 55″ O
44° 2′ 19″ N, 4° 53′ 55″ O
Mündungshöhe ca. 23 m[1]
Höhenunterschied ca. 77 m
Sohlgefälle ca. 2,6 ‰
Länge 30 km[2]
Rechte Nebenflüsse Nesque, Auzon
Kleinstädte L’Isle-sur-la-Sorgue, Le Thor, Entraigues-sur-la-Sorgue
L’Isle-sur-la-Sorgue

L’Isle-sur-la-Sorgue

Die Sorgue ist ein Fluss in Südfrankreich. Sie entspringt in einer sehenswerten, wasserreichen Karstquelle bei Fontaine-de-Vaucluse und mündet bei Sorgues in die Ouvèze.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Source de la Sorgue[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Karstquelle der Sorgue

Die Source de la Sorgue (dt. „Quelle der Sorgue“) oder auch Fontaine de Vaucluse (dt. „Brunnen des geschlossenen Tals“) genannt, ist die stärkste Quelle Frankreichs und gehört zu den größten von Europa. Sie gab dem Ort Fontaine-de-Vaucluse, in dem sie liegt, seinen Namen. Die mächtige Karstquelle schüttet durchschnittlich 21.800 l/s[3], versiegt jedoch in Trockenperioden manchmal komplett. Die Quelle der Sorgue befindet sich am Fuße einer 230 Meter hohen Kalksteinfelswand. Das bläulich schimmernde Quellwasser entspringt einem verzweigten Höhlensystem mit mehreren Siphons.

Verlauf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Sorgue entwässert zuerst in westlicher Richtung und schwenkt dann Richtung Norden ein. Die Sorgue durchfließt das Département Vaucluse und mündet nach 30[2] Kilometern, gegenüber von Bédarrides, knapp nördlich von Sorgues, als linker Nebenfluss in die Ouvèze. Vor L’Isle-sur-la-Sorgue teilt sich die Sorgue in zwei Arme,

  • die Sorgue de Velleron (östlich) und
  • die Sorgue d’Entraigues (westlich),

die etwa 25 Kilometer getrennt verlaufen und sich knapp vor der Mündung in die Ouvèze wieder vereinigen.

Orte am Fluss[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wirtschaftliche Nutzung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Dekoratives Wasserrad in L’Isle-sur-la-Sorgue

Das Wasser wurde lange genutzt, um Papier-, Getreide- und Krappmühlen sowie Spinnmaschinen anzutreiben. Bereits unmittelbar hinter der Quelle befand sich eine Papiermühle, die heute noch als Schauanlage in Betrieb ist und besichtigt werden kann. Durch den Canal de Carpentras wird Flusswasser für die Stromerzeugung abgeleitet. Außerdem wird das Wasser des Flusses zu landwirtschaftlichen Zwecken und durch die Freizeitindustrie zum Kajak- oder Kanufahren und zum Angeln genutzt.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Sorgue – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b geoportail.fr (1:16.000)
  2. a b Die Angaben zur Flusslänge beruhen auf den Informationen über die Sorgue bei SANDRE (französisch), abgerufen am 6. Oktober 2010, gerundet auf volle Kilometer.
  3. Le milieu karstique S.23 (französisch) (PDF; 499 kB)