Soul (Film)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Film
OriginaltitelSoul
ProduktionslandUSA
OriginalspracheEnglisch
Erscheinungsjahr2020
Stab
RegiePete Docter
ProduktionDana Murray
MusikTrent Reznor, Atticus Ross
Synchronisation

Soul ist ein computeranimierter Abenteuer-Trickfilm der Pixar Animation Studios von Pete Docter, der im Jahr 2020 im Kino erscheinen soll.

Handlung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Joe Gardner arbeitet als Musiklehrer in New York, hat aber schon immer davon geträumt, als Jazzmusiker auf einer Bühne zu spielen. Bei einem offenen Casting im Half Note Club will er seine Chance ergreifen und dort die anderen Jazzmusiker beeindrucken. Bei einem Unfall wird jedoch Gardners Seele von seinem Körper getrennt und zum „You Seminar“ transportiert, einem Ort, an dem sich Seelen entwickeln und Leidenschaften ausbilden, bevor sie zu einem neugeborenen Kind transportiert werden. Gardner muss dort mit Seelen wie 22 arbeiten, einer Seele mit einer trüben Sicht auf das Leben.[1]

Produktion[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Anfang 2016 wurde bekannt gegeben, dass Pete Docter an einem neuen Film arbeitet, der für Pixar zuletzt bereits Oben und Alles steht Kopf realisierte.[2] Den Titel des Films gab Pixar im Juni 2019 bekannt. Der Film soll sich mit universellen Fragen der menschlichen Spezies beschäftigen, so woher Emotionen, Vorlieben und persönliche Interessen kommen und was es genau ist, was einen selbst ausmacht.[2]

Jamie Foxx spricht den Musiklehrer Joe Gardner, Phylicia Rashad leiht dessen Mutter ihre Stimme. Zu den weiteren Sprechern gehören Tina Fey als 22, Daveed Diggs als Joes Nachbar und Questlove, der die Rolle eines Schlagzeugers übernommen hat.

Die Filmmusik komponieren Trent Reznor und Atticus Ross[3], während Jon Batiste Jazzstücke für den Film schreiben wird.

Anfang November 2019 wurde ein erster Trailer vorgestellt.[4] Ursprünglich sollte der Film am 19. Juni 2020 in die US-amerikanischen und am 1. Oktober 2020 in die deutschen Kinos kommen. Aufgrund der COVID-19-Pandemie wurde der US-Starttermin allerdings auf den 20. November 2020 verschoben.[5] Der Kinostart in Deutschland soll am 26. November 2020 erfolgen.[6][7] Anfang Juni 2020 wurde bekannt, dass sich Soul unter den vier Animationsfilmen in der „offiziellen Selektion“, einer Auswahl von 56 Filmen der ursprünglich für Mai 2020 geplanten Filmfestspiele von Cannes befindet, die aufgrund der Coronavirus-Pandemie in ihrer gewohnten Form abgesagt wurden.[8][9] Voraussichtlich soll der Film im Oktober 2020 beim London Film Festival seine Premiere feiern.[10]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Jeremy Fuster: 'Soul': Jamie Foxx and Tina Fey Star in Pixar’s Most Existential Adventure Yet. In: thewrap.com, 24. August 2019.
  2. a b Marek Bang: „Soul“: Disney verrät erste Details zum neuen Pixar-Animationsfilm. In: kino.de, 21. Juni 2019.
  3. Trent Reznor & Atticus Ross to Score Pixar’s 'Soul'. In: filmmusicreporter.com, 24. August 2019.
  4. https://www.serienjunkies.de/news/soul-teaser-trailer-pixar-film-98975.html
  5. Daniel Fabian: Nach „Toy Story 4“ und „Onward“: Die neuen Animationsfilme von Disney und Pixar werden verschoben. In: filmstarts.de, 14. April 2020.
  6. Starttermine Deutschland. In: insidekino.com. Abgerufen am 16. Mai 2020.
  7. Andreas Engelhardt: Kinostart wegen Corona verschoben: Diese Filme sind betroffen. In: kino.de. Abgerufen am 16. Mai 2020.
  8. Festival de cannes 2020: la liste des films labellisés «Sélection officielle». In: troiscouleurs.fr, 3. Juni 2020.(französisch)
  9. https://deadline.com/2020/06/cannes-film-festival-2020-lineup-movies-announcement-livestream-1202950103/
  10. Full programme announced for 64th BFI London Film Festival. In: bfi.org.uk, 8. September 2020.