Soulaines-sur-Aubance

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Soulaines-sur-Aubance
Soulaines-sur-Aubance (Frankreich)
Soulaines-sur-Aubance
Region Pays de la Loire
Département Maine-et-Loire
Arrondissement Angers
Kanton Les Ponts-de-Cé
Gemeindeverband Angers Loire Métropole
Koordinaten 47° 22′ N, 0° 31′ WKoordinaten: 47° 22′ N, 0° 31′ W
Höhe 17–96 m
Fläche 12,72 km2
Einwohner 1.418 (1. Januar 2016)
Bevölkerungsdichte 111 Einw./km2
Postleitzahl 49610
INSEE-Code
Website http://www.soulaines-sur-aubance.fr/

Soulaines-sur-Aubance ist eine französische Gemeinde mit 1.418 Einwohnern (Stand: 1. Januar 2016) im Département Maine-et-Loire in der Region Pays de la Loire. Die Gemeinde gehört zum Arrondissement Angers und zum Kanton Les Ponts-de-Cé. Die Einwohner werden Soulainois genannt.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Soulaines-sur-Aubance liegt etwa zehn Kilometer südlich von Angers an der Aubance und gehört zum Weinbaugebiet Anjou. Umgeben wird Soulaines-sur-Aubance von den Nachbargemeinden Mûrs-Erigné im Norden und Nordwesten, Saint-Melaine-sur-Aubance im Norden und Nordosten, Brissac Loire Aubance im Osten und Südosten, Faye-d’Anjou im Süden sowie Mozé-sur-Louet im Westen.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2013
Einwohner 390 402 506 694 1.032 1.189 1.193 1.232
Quelle: INSEE

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Kirche
  • Burg La Morinière, seit 1988 Monument historique
  • Schloss Noizé aus dem Jahr 1775
  • Haus La Constatinière, seit 1994 Monument historique

Weinbau[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Ort gehört zum Weinbaugebiet Anjou.

Gemeindepartnerschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mit der Ortschaft Rottmersleben in der deutschen Gemeinde Hohe Börde in Sachsen-Anhalt besteht eine Partnerschaft.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Soulaines-sur-Aubance – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien