Source Engine

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Source Engine
Logo der Source Engine
Entwickler Valve
Aktuelle Version Build 5595
(2014)
Betriebssystem Windows, Linux, macOS[1], PlayStation 3, Xbox, Xbox 360, Android[2]
Programmiersprache C++
Kategorie Spiel-Engine
Lizenz Proprietär
valvesoftware.com

Source ist eine Spiel-Engine des US-amerikanischen Spieleentwicklers Valve. Sie läuft sowohl auf 32-Bit- als auch auf 64-Bit-Systemen. Auf ihr basierende Spiele wurden für Windows, macOS, Linux, die Xbox, die Xbox 360 und die PlayStation 3 veröffentlicht.

Entwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Engine wurde über fünf Jahre (von etwa 1999 bis 2004) für das Spiel Half-Life 2 als Ablösung für die bewährte Half-Life-Engine (GoldSrc) entwickelt. Das Hauptaugenmerk wurde dabei auf größtmögliche Kompatibilität zum Vorgänger gelegt, insbesondere auf die Unterstützung von BSP-Karten. Nach Aussagen von John Carmack beinhaltet die Engine Codefragmente der Quake-Engine.[3]

Neben variablem Support für DirectX 7 bis 9 beinhaltet die Engine zusätzlich eine stark modifizierte Version der Havok-Physik-Engine. Außerdem unterstützt sie Vertex-Shader 3.0 und seit Ende Oktober 2005 auch High Dynamic Range Rendering.[4] Seit Erscheinen der Linux-Version von Team Fortress 2, welche auf der Source Engine basiert, ist diese auch unter Linux verfügbar.[5]

Einsatzgebiete[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Source Engine findet vor allem in den Valve-eigenen 3D-Shootern wie zum Beispiel Half-Life 2 und Counter-Strike:Source/Global Offensive Verwendung. Seit kurzem wird diese Engine auch in dem MOBA Dota 2 verwendet. Außerdem wurde die Engine auch von anderen Entwicklern lizenziert: So nutzt zum Beispiel das 2004 erschienene Vampire: The Masquerade – Bloodlines diese Engine.

Valve hat zudem die älteren Spiele Half-Life, Counter-Strike und Day of Defeat mit der Source Engine neu herausgebracht – wobei im Gegensatz zu den anderen beiden Portierungen, Half-Life:Source ohne größere Veränderungen dem Original gegenüber veröffentlicht wurde. So wurden – wie angekündigt[6] – nur kleinere Leveldetails verändert, jedoch profitiert das Spiel deutlich von der neueren Engine.[7] Day of Defeat: Source wurden neue Texturen und Modelle spendiert, so dass es dem grafischen Niveau von Half-Life 2 und Counter-Strike: Source entspricht. Außerdem wurden einige Gameplay-Veränderungen dem Original gegenüber durchgeführt.[8]

Vertriebsmodell[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Website zur Source Engine ist nicht mehr verfügbar und die Source Engine kann nicht mehr lizenziert werden.

Vor der Einstellung der Lizenzierung wurden von Valve öffentlich keine genauen Kosten genannt, sondern nur eine vage Beschreibung des Preises, „extremely competitive prices“ (deutsch: extrem wettbewerbsfähige Preise), angegeben. Angebote zur Lizenzierung der Engine unterliegen einem Geheimhaltungsvertrag.[9]

Source 2[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Auf der Game Developers Conference 2015 wurde der Nachfolger der Source Engine, die Source 2 Engine angekündigt. Die Source 2 Engine ist komplett kostenlos, die Bedingung hierbei ist: Das Spiel muss auf Steam veröffentlicht werden[10][11][12]. Aktuell ist die Source 2 Engine nicht öffentlich verfügbar. Dota 2 von Valve, dem Entwickler der Source Engine, ist das erste Spiel, welches die Source 2 Engine verwendet. Bis September 2015 basierte es auf der Source Engine und wurde im Rahmen des Reborn-Updates auf die Source 2 Engine portiert.[13]

Verwendung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Folgende Titel verwenden die Source-Engine:

Valve-Titel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Titel anderer Hersteller[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Source-2-Engine[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Folgende Spiele verwenden die Source-2-Engine (englisch Source 2 engine):

Weitere Engines[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Source (game engine) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Valve to Deliver Steam & Source on the Mac. Valve Corporation, 8. März 2010, abgerufen am 16. April 2017 (englisch).
  2. Simon Sage: Green Box brings Half-Life 2: Episode 1 and other Valve classics to NVIDIA Shield. In: Android Central. 13. November 2014, abgerufen am 16. April 2017 (englisch).
  3. Welcome, Q3 source, Graphics (Memento vom 17. Juli 2012 im Webarchiv archive.is)
  4. Christian Klaß: Half-Life 2: Lost Coast ist da, Demo-Level zeigt High Dynamic Range mit der Source-Engine. In: Golem.de. 28. Oktober 2005, abgerufen am 16. April 2017.
  5. Team Fortress 2 Welcomes Linux. Valve Corporation, abgerufen am 16. April 2017 (englisch).
  6. DaHias: Half-Life: Artikel löst einige HL: Source Fragen. In: Half-Life Portal. 1. August 2004, abgerufen am 16. April 2017.
  7. Trineas: Was unterscheidet Half-Life: Source vom Original? In: Half-Life Portal. 27. Juni 2006, abgerufen am 16. April 2017.
  8. FAQ zu DOD:S. In: Half-Life Portal. Abgerufen am 16. April 2017.
  9. Source Engine Licensing. Valve Corporation, archiviert vom Original am 24. Juli 2013, abgerufen am 30. Mai 2017 (englisch).
  10. Valve Announces Link, Source 2, SteamVR, And More At GDC. Valve Corporation, 4. März 2015, abgerufen am 16. April 2017 (englisch).
  11. Philip Kollar: Valve announces Source 2 engine, free for developers. In: Polygon. 3. März 2015, abgerufen am 16. April 2017 (englisch).
  12. John Walker: Source 2 Is Actually Free, Like, For Free. Rock, Paper, Shotgun, 4. März 2015, abgerufen am 12. April 2017 (englisch).
  13. Seth G. Macy: Dota 2 Now Valve's First Ever Source 2 Game. In: IGN. 9. September 2015, abgerufen am 16. April 2017 (englisch).
  14. Offizielle Portal 2 Website. Abgerufen am 16. April 2017 (englisch).
  15. Martin Gaston: Dota 2 Review. In: GameSpot. 19. Juli 2013, abgerufen am 16. April 2017 (englisch).
  16. Andreas Bertits: No More Room In Hell: Kostenloser Online-Shooter ist erschienen. In: free2play.chip.de. 2. November 2013, abgerufen am 16. April 2017.
  17. Andre Linken: Tactical Intervention - Free2Play-Shooter und erste DLCs jetzt bei Steam erhältlich. In: GameStar. 30. August 2013, abgerufen am 16. April 2017.
  18. Dota 2 Reborn, Umstellung auf Source 2. Valve Corporation, abgerufen am 16. April 2017.
  19. Destinations. In: Valve Developer Community. Abgerufen am 11. April 2017 (englisch).