Source Filmmaker

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Source Filmmaker
Entwickler Valve Corporation
Erscheinungsjahr 2012
Aktuelle Version 0.9.8.15
(12.01.2015)
Betriebssystem Microsoft Windows (Steam benötigt)
Programmiersprache C/C++
Kategorie 3D-Grafik/Animationssoftware
Lizenz Freeware[1]
deutschsprachig Nein (Englisch)
www.sourcefilmmaker.com

Source Filmmaker (oft abgekürzt als SFM) ist eine Software der Valve Corporation, mit der Animationen in der hauseigenen Source-Engine berechnet werden können. Source Filmmaker ist kostenlos, setzt aber eine Anmeldung und Installation des Steam-Clients voraus.[1] Source Filmmaker befindet sich gegenwärtig (Stand: 27. Mai 2015) in der öffentlichen Beta-Phase.[2]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Source Filmmaker wurde ursprünglich als hausinterne Animationssoftware von Valve entwickelt. Als das Programm während der Freigabe der Team Fortress 2 Beta durchsickerte, wurde von der Community eine mehr oder weniger stabile Version des Programms erstellt.[3] Am 27. Juni 2012 startete Valve die offene Beta des Programms.[4]

Unterschiede zu anderen Animationsprogrammen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Anders als bei den meisten Animationsprogrammen berechnet SFM Animationen mittels der Source-Engine, welche bei Valves Spielen (u.A. Half-Life 2, Portal) zum Einsatz kommt. Das reduziert die Renderzeit signifikant gegenüber 'klassischen' Animationsprogrammen wie Maya, Blender oder 3ds Max, zusätzlich können Modelle im Source-Engine eigenen .mdl-Format oder Materialien (.vtf / vmt) ohne weitere Konvertierung verwendet werden. Dadurch können problemlos Modelle/Materialien aus Valves Spielen (oder anderen Spielen die Source nutzen) in SFM integriert werden. Durch den Einsatz der Source-Engine muss allerdings auf aufwändigere Effekte (bspw. Spiegelungen) verzichtet werden. Außerdem können in Source Filmmaker, anders als in den genannten Animationsprogrammen, keine 3D-Modelle modelliert werden, da die Source Engine kompilierte Modelle verwendet, die zum Bearbeiten erst dekompiliert bzw. (wenn die Ursprungsdateien vorhanden sind) erneut kompiliert werden müssen.[1]

Steam Workshop[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seit dem 1. April 2013 ist der Steam Workshop in Source Filmmaker integriert,[5] über den Nutzer selbst erstellte Maps (Level), Particle (Partikelsystem), Script (Python-Skript), Material, Texture, Session (Gespeichertes Projekt), Shot, Animation, Sound (Audiodateien) und Model (3D-Modell) tauschen können. Diese lassen sich nach verschiedenen Spielen (Team Fortress 2, Half-Life, Portal, Alien Swarm, etc.) und verschiedenen Kategorien (Character, Weapon, Clothing, Vehicle, Outdoor, etc.) durchsuchen.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c Source Filmmaker FAQ Abgerufen am 5. November 2015
  2. Source Filmmaker bei Steam Abgerufen am 5. November 2015
  3. Source Filmmaker im deutschen Team Fortress 2 Wiki Abgerufen am 5. November 2015
  4. Valve is releasing its own free movie making tool Abgerufen am 5. November 2015
  5. Source Filmmaker Workshop brings Models & Sounds For Your Next Movie Abgerufen am 5. November 2015