South African Rugby Union

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Logo

Die South African Rugby Union (SARU) ist der nationale Sportverband für Rugby Union in Südafrika. Sie besteht seit 1992 und ist Mitglied des International Rugby Board (IRB). Die SARU ist zuständig für die Organisation des Spielbetriebs und der Nationalmannschaften.

Geschichte[Bearbeiten]

Der Verband wurde am 23. Mai 1992 nach dem Ende der Apartheid gegründet. Er entstand aus der Vereinigung des nur für Weiße zugelassenen South African Rugby Board und der für alle Rassen offenen South African Rugby Union. Die neue Organisation hieß zunächst South African Rugby Football Union (SARFU) und nahm 2005 den heutigen Namen an. Erster Verbandspräsident wurde der frühere Nationalspieler und -trainer Danie Craven.

Ein wichtiger Entwicklungsschritt war 1995 die Öffnung des Sports für Profispieler, im selben Jahr fand in Südafrika die Weltmeisterschaft statt. Die zunehmende Kommerzialisierung führte im Jahr 2001 zur Gründung des Unternehmens SA Rugby (Pty) Ltd., das die Vermarktung sowie die Markenrechte der Nationalteams und sonstiger Auswahlmannschaften übernahm.

Organisation[Bearbeiten]

Die SARU gliedert sich in 14 Regionalverbände, die in der nationalen Meisterschaft Currie Cup durch je eine Auswahlmannschaft vertreten sind. Diese setzen sich aus Spielern der angeschlossenen Vereine zusammen.

Weblinks[Bearbeiten]