Sowjetische Generalstabskarte

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Segmentatierung der Erdoberfläche in 1:1.000.000 Kartenblätter und die Kodierung für die Sowjetische Generalstabskarte
Der Inhalt des Kartenblattes N-36 (Maßstab 1:1.000.000) wird in Karten mit größeren Maßstäben genauer dargestellt. Der gleiche Kartenausschnitt wird in 4 Karten (1:500.000) oder 36 Karten (1:200.000) oder 144 Karten (1:100.000) dargestellt.
Segmentation des Kartenblattes N-36-41 (1:100.000) in größere Maßstäben

Die sowjetische Generalstabskarte ist ein topografisches Kartenwerk der Erde, das für den Generalstab der Sowjetarmee erstellt wurde.

Erstellung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Generalstabskarte wurden von der „Behörde für Geodäsie und Kartografie“ beim Ministerrat der UdSSR hergestellt. Diese Behörde produzierte alle militärischen und zivilen Karten der Sowjetunion. Weiterhin war die Militärgeografie (militärtopografische Verwaltung) des Generalstabs im Verteidigungsministerium eng an der Entstehung der Kartenserie beteiligt.

Bedeutung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Während des Kalten Krieges waren die Karten als Verschlusssache nur dem sowjetischen Militär zugänglich. Nach dem Zerfall der Sowjetunion sind sie auch für Zivilpersonen verfügbar. Das Kartenwerk ist für zahlreiche abgelegene und dünn besiedelte Regionen der Erde das beste, teilweise auch einzige topographische Kartenmaterial, das derzeit erhältlich ist.

Karteninhalt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In den Karten wird sehr detailliert die Topografie der Landschaft wiedergegeben. In den größeren Maßstäben sind selbst kleinste Siedlungen enthalten und auch beschriftet. Die Kartenschrift ist in kyrillisch. Alle Karten sind mit Höhenlinien versehen.

Die Karten enthalten am Blattrand Angaben zu den geografischen Koordinaten und den Gauß-Krüger-Koordinaten. Alle Karten basieren auf dem geodätischen DatumPulkowo 1942“ und dem Krassowski-Ellipsoid.

Maßstabsreihe[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Insgesamt besteht die Maßstabsreihe aus neun Maßstäben. Allerdings gibt es beim Blattschnitt Unterschiede bei der Maßstabsreihe 1:200.000. Der Maßstab 1:75.000 wurde nur historisch bedingt in Lettland benutzt.

Maßstab Abdeckung Bezeichnung (Beispiel) Kartenblätter je Karte 1:1.000.000 Anmerkung
1:1.000.000 Breite 4° Länge 6° M-36 1 Angelehnt an die IWK
1:500.000 Breite 2° Länge 3° M-36-A 4 А, Б, В, Г (NW, NE, SW, SE)
1:300.000 Breite 1° 20′ Länge 1° VI-M-36 9 Römische Zahlen I–IX
1:200.000 a) Breite 40′ Länge 1° M-36-XX 36 Römische Zahlen I–XXXVI
b) Breite 40′ Länge 2° M-36-XV 18 Römische Zahlen I–XVIII
c) Breite 1° 20′ Länge 2° M-36-(5) 9 1–9 (jedes Blatt enthält vier Blätter der Variante a)
1:100.000 Breite 20′ Länge 30′ M-36-102 144 1–144
1:75.000 Breite 15′ Länge 30′ 102-Karsava Nur Lettland
1:50.000 Breite 10′ Länge 15′ M-36-102-Б 576 А, Б, В, Г (NW, NE, SW, SE)
1:25.000 Breite 5′ Länge 7′ 30″ M-36-102-Б-б 2304 а, б, в, г (NW, NE, SW, SE)
1:10.000 Breite 2′ 30″ Länge 3′ 45″ M-36-102-Б-б 9216 1, 2, 3, 4 (NW, NE, SW, SE)

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Russian Military Mapping: A Guide to Using the Most Comprehensive Source of Global Geospatial Intelligence. Minneapolis: East View Cartographic, 2005. ISBN 978-0-9742973-1-6

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]