Soxhlet-Henkel-Zahl

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Die Soxhlet-Henkel-Zahl (kurz SHZ, nach den Erfindern Franz von Soxhlet und Theodor Henkel), auch Säuregrad der Milch, ist eine in vor allem in Mitteleuropa verwendete dimensionslose chemische Kennzahl für Milch und Milchprodukte. Sie wird angegeben in der Einheit °SH (Grad Soxhlet-Henkel).

Sie ist definiert als das Volumen an 0,25-molarer Natronlauge, das benötigt wird, um bei einer 100-ml-Probe einen Farbumschlag des pH-Indikators Phenolphthalein zu rosa (= alkalisch) zu erreichen:[1]

Die SHZ ist damit ein Maß für die Titrationsazidität der Milch, das Aussagen über deren Pufferkapazität zulässt. Die SHZ hängt ab von:

also alles in allem relativ unspezifisch. Dennoch kann eine erniedrigte SHZ ein Indiz für subklinische Mastitis (Energiemangelversorgung) sein.[2]

Käsereitaugliche Milch muss eine Soxhlet-Henkel-Zahl zwischen 6,0 und 7,4 °SH besitzen.[3]

Andere gebräuchliche Einheiten für den Säuregrad der Milch sind das Grad Dornic (°D) und das Grad Thörner (°Th):

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. K. Rauscher: Untersuchung von Lebensmitteln: Einführung und Anleitung zur Untersuchung der Lebensmittel pflanzlicher und tierischer Herkunft einschließlich Fremdstoffe und Trinkwasser. VEB Fachbuchverlag 1972, Seite 415.
  2. Wilfried Kraft: Klinische Labordiagnostik in der Tiermedizin. 6. Auflage, Schattauer Verlag 2005, ISBN 978-3-794-52308-5, Seite 456.
  3. Gerald Rimbach, Jennifer Möhring, Helmut F. Erbersdobler: Lebensmittel-Warenkunde für Einsteiger. Springer 2010, ISBN 978-3-642-04485-4, Seite 33.