Sozialgericht Dresden

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Das Sozialgericht Dresden ist ein Gericht der Sozialgerichtsbarkeit im Freistaat Sachsen.

Sozialgericht Dresden

Gerichtssitz und -bezirk[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Sozialgericht Dresden hat ebenso wie das Verwaltungsgericht Dresden und das Arbeitsgericht Dresden seinen Sitz im Fachgerichtszentrum, Hans-Oster-Str. 4, im Dresdner Stadtteil Albertstadt. Sein örtlicher Zuständigkeitsbereich erstreckt sich auf die Landeshauptstadt Dresden sowie die Landkreise Meißen, Sächsische Schweiz-Osterzgebirge, Bautzen und Görlitz. Zusätzlich ist das Sozialgericht Dresden für Vertrags(zahn)arztangelegenheiten aus dem ganzen Freistaat Sachsen zuständig.

Gerichtsleitung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Präsident des Sozialgerichts Dresden ist Dr. Holger Schindler, Vizepräsident ist Dr. Hans von Egidy.

Übergeordnete Gerichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Dem Sozialgericht Dresden sind das Sächsische Landessozialgericht in Chemnitz und das Bundessozialgericht in Kassel übergeordnet.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In der DDR bestanden keine gesonderten Sozialgerichte. Sozialrechtliche Verfahren wurden von den Konfliktkommissionen behandelt. Gegen die Entscheidungen konnten Betroffene sich an die Beschwerdekommissionen für Sozialversicherung beim FDGB wenden. Nach der Wende wurde 1992/1993 durch die neuen Länder Landessozialgerichte und Sozialgerichte geschaffen. Das Sozialgericht Dresden besteht seit dem 1. Juli 1992.[1] Zuvor war das Bezirksgericht DresdenKammer für Sozialrecht – für sozialrechtliche Verfahren zuständig. Frühere Präsidenten waren Dieter Rheinberger, Stefan Gasser, Matthias Grünberg und Friedrich Schilling.[2]

Am Sozialgericht Dresden sind derzeit (Stand: 1. September 2020) 44 Richter und Richterinnen tätig.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Artikel 3 (Sozialgerichte), § 1 (Errichtung des Landessozialgerichts und der Sozialgerichte) des Gesetzes über die Organisation der Gerichte im Freistaat Sachsen (Sächsisches Gerichtsorganisationsgesetz - SächsGerOrgG) vom 30. Juni 1992; Sächsisches Gesetz- und Verordnungsblatt Nr. 22 vom 1. Juli 1992, S. 287
  2. Präsident des Sozialgerichts Dresden tritt in den Ruhestand. Abgerufen am 7. September 2020.

Koordinaten: 51° 4′ 32,3″ N, 13° 45′ 27,8″ O