Sozialhilfe

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Sozialhilfe ist eine gesetzlich geregelte bedarfsorientierte Sozialleistung für hilfebedürftige Personen (auch: Mindestsicherung).

Sozialhilfe gibt es vorwiegend nur in den wohlhabenderen Industriestaaten, wogegen in Drittweltstaaten keine Sozialhilfe gezahlt wird. Sehr unterschiedlich ausgestaltet ist die Situation in Schwellenländern.

Zu der Rechtslage in verschiedenen Ländern:

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]