Spätere Jin-Dynastie (Fünf Dynastien)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Spätere Jin-Dynastie (chinesisch 後晉 / 后晋, Pinyin Hòu Jìn) war eine kurzlebige chinesische Dynastie von 936 bis 947, eine der Fünf Dynastien während der Zeit der Fünf Dynastien und Zehn Reiche. Ihre Hauptstadt war Luoyang. Das Reich hieß ursprünglich Jin ( / , Jìn) und erhielt seinen heutigen Namen erst später. Ihre Hauptstadt war Bian (, Biàn, heute Kaifeng). Die Dynastie währte elf Jahre und hatte zwei Herrscher. Ihr ging die Spätere Tang-Dynastie voraus, und ihr folgte die Spätere Han-Dynastie.

Herrscher[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Tempelname Postumer Titel Persönlicher Name reg. Äraname und -dauer
Gāo Zǔ 高祖 Shí Jìngtáng 石敬瑭 936–942 Tiānfú 天福
Chū Dì 出帝 Shí Chóngguì 石重貴 942–947 Tiānfú 天福 (942–944)

Kāiyùn 開運 (944–947)

Anmerkung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Eine andere Dynastie ist die Spätere Jin-Dynastie (1616–1636) (後金 / 后金, Hòu Jīn), die im Chinesischen mit anderen Schriftzeichen geschrieben und auch anders ausgesprochen wird.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Cihai („Meer der Wörter“), Shanghai cishu chubanshe, Shanghai 2002, ISBN 7-5326-0839-5.