Dieser Artikel existiert auch als Audiodatei.

Space Harrier

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Space Harrier
Spaceharrier.jpg
Studio AM2
Publisher Sega
Leitende Entwickler Suzuki Yū
Erstveröffent-
lichung
1985
Genre Shoot ’em up
Spielmodus Einzelspieler
Steuerung Joystick, eine Taste
Gehäuse Standard und Sit-down
Arcade-System Haupt-CPU: 2 x Motorola 68000 (@ 10 MHz)
Sound-CPU: Z80 (@ 4 MHz), I8751 (@8 MHz)
Sound-Chips: YM2203 (@ 4 MHz), Sega PCM
Monitor Raster Auflösung 320x224 (horizontal), Farbpalette: 6144
Altersfreigabe
PEGI ab 7 Jahren empfohlen

Space Harrier ist ein Arcade-Shoot ’em up, das von AM2 entwickelt und 1985 von Sega veröffentlicht wurde. Zu dem Spiel wurden zwei Nachfolger programmiert: Space Harrier 3D (1988), Space Harrier II (1989), sowie der Ableger Planet Harrier (2001). Wie bei After Burner vermittelt das Spiel den Anschein, in den Bildschirm hinein zu scrollen.

Space Harrier spielt in der so genannten „Fantasy Zone“, einer surrealen Spielwelt, die 1986 von Sega mit einem gleichnamigen Spiel wieder aufgegriffen wurde. Diese „Fantasy Zone“ wird mit grellen Farben einem schachbrettartigen Boden und Gegnern wie prähistorischen Tieren, Drachen aus der chinesischen Mythologie und außerirdisch anmutenden Gerätschaften dargestellt. Das System zwingt die Spielfigur auf einem vorgeschriebenen Weg durch die einzelnen Level; der Spieler kann jene lediglich horizontal und vertikal bewegen, um gegnerischem Feuer auszuweichen und zu zielen.

Space Harrier ist eines der ersten Arcade-Spiele, das einen hydraulischen Sit-down-Arcade-Automaten benutzt, der sich entsprechend den Joystick-Bewegungen des Spielers bewegt. Außerdem wurde eine unbewegliche Sit-down-Version, sowie ein Standardgehäuse produziert.
Das Spiel benutzt digitalisierte Stimmen. So wird der Spieler zum Beispiel am Anfang des ersten Levels mit folgender Phrase begrüßt: „Welcome to the Fantasy Zone! Get Ready!“
Insgesamt gibt es 18 Level, die jeweils mit einem Endgegner-Kampf abschließen. Ausnahmen sind jedoch die Bonuslevel fünf und zwölf, sowie der letzte Level, in dem der Spieler die 15 vorherigen Bosse besiegen muss.

Arcade Automat Space Harrier

Portierungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Space Harrier wurde in den folgenden Jahren auf Amiga, Amstrad CPC, Atari ST, Commodore 64, MS-DOS, Sega Saturn, Sega 32X, Sega Master System, PC Engine und Sinclair ZX Spectrum portiert. Für das Master System existieren zwei Versionen. Neben einer normalen Konvertierung stellte Sega eine Version mit 3D-Brillen-Unterstützung (Space Harrier 3D) her.
Auf dem Dreamcast und auf der Xbox ist Space Harrier als Minispiel in Teilen der Shenmue-Serie spielbar. Für Game Boy Advance und PlayStation 2 wurden mit Sega Arcade Gallery und Sega Classics Collection Spielesammlungen veröffentlicht, die das Arcadespiel enthalten. Mit der Virtual Console der Nintendo Wii ist Space Harrier ebenfalls spielbar. Auf den Nintendo 3DS erschien es als 3D Space Harrier [1]. Ebenso ist Space Harrier Arcade als freispielbarer Bestandteil auf SEGA Mega Drive Ultimate Collection für Xbox 360 und PS3 zu finden.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. http://www.nintendo.com/games/detail/gn5F1L663rR2aPb5WzBG97aWvusuXzVz
Gesprochene Wikipedia Der Artikel Space Harrier ist als Audiodatei verfügbar:
Speichern | Informationen | 05:24 min (2,4 MB) Text der gesprochenen Version (31. März 2013)
Mehr Informationen zur gesprochenen Wikipedia