Hannes Wittmer

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Spaceman Spiff)
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Spaceman Spiff (2014)

Hannes Wittmer (* 1986 in Würzburg), früher bekannt als Spaceman Spiff, ist ein deutscher Musiker und Songwriter.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hannes Wittmer wuchs in einem Dorf nahe Würzburg auf. Er begann ein Sportstudium in Würzburg, das er jedoch abbrach, um nach Hamburg zu ziehen und dort als Konzertveranstalter oder für ein Label zu arbeiten.[1] 2009 erschien sein erstes Album Bodenangst zuerst bei Retter des Rock Records, später neu aufgelegt im Mairisch Verlag unter dem Pseudonym Spaceman Spiff. Das Pseudonym leitet sich von dem Comic-Charakter Calvin aus Calvin und Hobbes von Bill Watterson ab, der sich in seinen Tagträumen häufig in die Rolle des Spaceman Spiff fantasiert.[2][3] 2010 erschien die Split-CD Du drehst den Kopf, ich dreh den Kopf von Spaceman Spiff gemeinsam mit Finn-Ole Heinrich, auf der Geschichten von Heinrich und Songs von Spaceman Spiff zu hören sind. Im selben Jahr wurde Spaceman Spiff mit dem Hamburger Musikpreis Krach und Getöse ausgezeichnet.[4] Ein Jahr später, 2011, erschien sein zweites Soloalbum und im fenster immer noch wetter. Nach einer längeren Auszeit erschien 2014 beim Hamburger Label Grand Hotel van Cleef sein drittes Album Endlich Nichts. Bei seinen Liveauftritten wird Spaceman Spiff oft von Johnny König am Schlagzeug, Felix Weigt (Kid Kopphausen, Die Höchste Eisenbahn) am Bass und Clara Jochum am Cello unterstützt.

Neben seiner Tätigkeit als Songwriter arbeitet Wittmer auch immer wieder an anderen musikalischen Projekten. So nahm er beispielsweise 2012 das Instrumental-Album Stein Schwere Papier auf, veröffentlichte 2017 unter dem Namen OTAGO ein englischsprachiges Album mit teils elektronischen Einflüssen und komponiert und spielt regelmäßig Musik für Theaterstücke.[5] 2019 wurde ihm zusammen mit der Cellistin Clara Jochum der Theaterpreis Hamburg in der Kategorie Herausragende Komposition & Musik verliehen.[6]

Im Juni 2018 verkündete Wittmer, dass er nun unter seinem bürgerlichen Namen weiter Musik macht[7] und verfolgt seitdem einen konsum- und kapitalismuskritischen Ansatz, den er immer wieder in Blogartikeln hinterfragt und erklärt. Sein im selben Jahr erschienenes Album Das große Spektakel gibt es nicht im Handel oder auf Streamingplattformen; es kann kostenlos über seine Internetseite heruntergeladen werden.[8] Bei Konzerten verlangt er keinen festen Eintritt und lässt die Gäste selbst darüber entscheiden, was sie zahlen möchten.[9]

Diskografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Spaceman Spiff (2017)

Als Spaceman Spiff

  • 2009: Bodenangst (CD/LP/DL; Mairisch Verlag / Goddamn Records)
  • 2010: Du drehst den Kopf, ich dreh den Kopf, mit Finn-Ole Heinrich (CD/DL, Mairisch Verlag)
  • 2011: und im fenster immer noch wetter (CD/LP/DL; Mairisch Verlag / Goddamn Records)
  • 2014: Endlich Nichts (CD/LP/DL, Grand Hotel van Cleef / Mairisch Verlag)

Als OTAGO

  • 2017: OTAGO (CD/LP/DL, Mairisch Verlag)

Als Hannes Wittmer

  • 2018: Das große Spektakel (MP3-Download)
  • 2019: Das große Spektakel (Vinyl; Mairisch Verlag)

Als Stein Schwere Papier

  • 2012: Stein Schwere Papier (im Eigenvertrieb)

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2010: Hamburger Musikpreis Krach und Getöse[10]
  • 2012: Preis der Autoren (gemeinsam mit Finn-Ole Heinrich) für das Bühnenprogramm Du drehst den Kopf, ich dreh den Kopf[11]
  • 2019: Theaterpreis Hamburg für die Musik im Stück Das Hirn ist ein Taubenschlag, gemeinsam mit Clara Jochum[12]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Spaceman Spiff – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Musiker Spaceman Spiff Künstlerinfo Künstlerinfo von Spaceman Spiff auf laut.de
  2. http://calvinandhobbes.wikia.com/wiki/Spaceman_Spiff Calvin & Hobbes Wiki
  3. Musiker Spaceman Spiff Interview: "Kein Anti-Kitsch-Blatt vor den Mund nehmen" Interview mit Spaceman Spiff bei poetenladen
  4. Preisträger Krach & Getöse Archiv vom Hamburger Musikpreis Krach & Getöse
  5. Webseite Hannes Wittmer
  6. Pressemeldung NDR.de
  7. Blogbeitrag von Hannes Wittmer
  8. Süddeutsche Zeitung vom 7. Februar 2019
  9. Blogbeitrag von Hannes Wittmer
  10. Preisträger Krach & Getöse Archiv vom Hamburger Musikpreis Krach & Getöse
  11. Website der Autorenstiftung
  12. Website Theaterpreis Hamburg