Spaltschwingentaube

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Spaltschwingentaube
Drepanoptila holosericea.jpg

Spaltschwingentaube (Drepanoptila holosericea)

Systematik
Klasse: Vögel (Aves)
Ordnung: Taubenvögel (Columbiformes)
Familie: Tauben (Columbidae)
Gattung: Spaltschwingentauben
Art: Spaltschwingentaube
Wissenschaftlicher Name der Gattung
Drepanoptila
Bonaparte, 1855
Wissenschaftlicher Name der Art
Drepanoptila holosericea
(Temminck, 1809)

Die Spaltschwingentaube (Drepanoptila holosericea), auch Grüne Spaltschwingentaube genannt, ist eine Art der Taubenvögel. Sie kommt ausschließlich in Neukaledonien auf der Hauptinsel Grande Terre und der Île des Pins vor. Sie ist die einzige Vertreterin ihrer Gattung.

Erscheinungsbild[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Körpergröße der Spaltschwingentaube entspricht der einer kleinen Stadttaube. Die Flügel sind im Verhältnis zur Körpergröße kurz und stark gerundet. Der Schwanz ist kurz und breit. Es besteht kein auffälliger Geschlechtsdimorphismus. Die Weibchen sind lediglich etwas kleiner als die Männchen.[1]

Das Gefieder der Spaltschwingentaube ist überwiegend leuchtend grün und gelb. Lediglich die Kehle und die dichte Befiederung der Beine sind rein weiß. Kopf, Hals und Brust sind leuchtend grün. Das Brustgefieder ist vom Bauchgefieder durch je ein schmales weißes und ein schmales schwarzes Band getrennt. Der Bauch und die Unterschwanzdecken sind leuchtend gelb. Der Schnabel ist dunkelgrünlich. Die Iris ist rot.

Verhalten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Spaltschwingentaube ist eine waldbewohnende Art, die sich überwiegend von Früchten und Beeren ernährt. Ihr Leben in freier Wildbahn ist nur wenig erforscht. Bekannt ist lediglich, dass sie ihr Nest in Bäumen oder Sträuchern errichtet. Das Gelege besteht aus zwei Eiern.

Belege[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Rösler, S. 287

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Gerhard Rösler: Die Wildtauben der Erde – Freileben, Haltung und Zucht, Verlag M. & H. Schaper, Alfeld-Hannover 1996, ISBN 3-7944-0184-0

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Spaltschwingentaube (Drepanoptila holosericea) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien