Spannagl & Sohn

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Fernsehserie
OriginaltitelSpannagl & Sohn
Produktionsland Deutschland
Originalsprache Deutsch
Jahr(e) 1975–1976
Länge 25 Minuten
Episoden 13 in 1 Staffel (Liste)
Genre Familienserie
Regie Wolfgang Liebeneiner
Drehbuch Heinz Pauck
Christian Sasse
Walter Sedlmayr
Musik Hans Posegga
Kamera Götz Neumann
Erstausstrahlung 11. Dezember 1975 auf ZDF
Besetzung

Spannagl & Sohn ist eine 13-teilige Familienserie, die ab Dezember 1975 ihre Erstausstrahlung im Vorabendprogramm des ZDF erlebte.

Inhalt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Delikatessenhändler Gustav Spannagl führt gemeinsam mit seiner Frau Elise ein gut gehendes Feinkostgeschäft in einer bayerischen Kleinstadt. Die Situation ändert sich, als in unmittelbarer Nachbarschaft ein Supermarkt seine Pforten öffnet. Und ob nicht all das schon genug wäre, wird Spannagls Sohn Gerd Filialleiter bei der Konkurrenz. Da ist die Nachricht, dass Tochter Beate ihr Studium abbrechen und in ihrer Heimatstadt eine Praxis für Kinderpsychologie eröffnen will, in der sie ihre emanzipatorischen Ideen einbringen kann, von eher untergeordneter Bedeutung. Obwohl insgeheim stolz auf den Erfolg seines Sohnes, lässt Spannagl senior sich nicht unterkriegen und beginnt gemeinsam mit anderen Geschäftsleuten des Ortes einen erbitterten Kleinkrieg gegen den Supermarkt. Davon profitiert insbesondere Gustavs Freund Georg Jakob, der als Fleisch- und Wurstwarenfabrikant beide Unternehmen beliefert.[1][2]

Sonstiges[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wie das ZDF in einer seinerzeitigen Presseerklärung schrieb, glaubte man dort, „dass eine Serie, in der neben reiner Unterhaltung auch gewisse ökonomische Zusammenhänge aufgezeigt werden sollen, nur dann eine Chance beim Zuschauer hat, wenn ganz gezielt das intellektuelle Vehikel der Komik eingesetzt wird.“[1]

Mit Ausnahme der Zeit zwischen Weihnachten 1975 und Neujahr 1976 wurde die Serie in wöchentlichem Abstand gesendet. In Episodenrollen waren bekannte bayerische Schauspieler zu sehen. Spannagl & Sohn wurde 1979 vom ZDF wiederholt, 1992 folgte eine weitere Ausstrahlung auf 3sat. Die Serie ist mittlerweile auch auf DVD erhältlich.

Episodenliste[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Folge Erstausstrahlung Titel Gastschauspieler
1 11. Dez. 1975 Ein Supermarkt kommt Georg Blädel, Gerlinde Döberl, Toni Berger
2 18. Dez. 1975 Verkaufen ist eine Wissenschaft Franziska Stömmer, Elisabeth Karg, Götz-Olaf Rausch
3 8. Jan. 1976 Mut zum Risiko Max Grießer, Margot Mahler, Michael Lenz
4 15. Jan. 1976 Kinder und neue Ideen Lina Carstens, Bernd Herzsprung
5 22. Jan. 1976 Der Wochenmarkt und seine Folgen Rolf Castell, Willy Harlander, Robert Naegele
6 29. Jan. 1976 Hochzeitstag mit Drum und Dran Otto Friebel, Gerlinde Döberl, Heinz Peter Scholz
7 5. Feb. 1976 Das Theater mit den Kindern Bernd Herzsprung
8 12. Feb. 1976 Freund Yasar Wolfi Fischer, Franziska Stömmer, Götz-Olaf Rausch
9 19. Feb. 1976 Anregung aus der Großstadt Walter Feuchtenberg, Harry Hardt, Harry Kalenberg, Mogens von Gadow
10 26. Feb. 1976 Werbung mit Musik Norbert Gastell, Iska Geri, Wilfried Klaus, Max Strecker
11 11. Mär. 1976 Einigkeit soll stark machen Antje Hagen, Willy Schultes, Ludwig Schmid-Wildy
12 18. Mär. 1976 Heiratspolitik, Geschichtspolitik Otto Friebel, Bernd Herzsprung, Elisabeth Karg
13 25. Mär. 1976 Kompromisse müssen sein Max Grießer, Willy Harlander, Willy Schultes

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Spannagl & Sohn bei fernsehserien.de, abgerufen am 22. Januar 2017
  2. Michael Reufsteck/Stefan Niggemeier: Das Fernsehlexikon, S. 1127, Goldmann Verlag, Berlin, 2005, ISBN 978-3-442-30124-9