Sparkasse Allgäu

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Logo der Sparkassen  Sparkasse Allgäu
Logo Sparkasse Allgau.gif
GS Gebiet SK Allgäu.png
Staat DeutschlandDeutschland Deutschland
Sitz Kempten (Allgäu)
Rechtsform Anstalt des öffentlichen Rechts
Bankleitzahl 733 500 00[1]
BIC BYLA DEM1 ALG[1]
Verband Sparkassenverband Bayern
Website www.sparkasse-allgaeu.de
Geschäftsdaten 2016[2]
Bilanzsumme 4,305 Mrd. Euro
Einlagen 3,249 Mrd. Euro
Kundenkredite 2,819 Mrd. Euro
Mitarbeiter 1.000
Geschäftsstellen 63
Leitung
Verwaltungsrat Thomas Kiechle, Vorsitzender
Vorstand Manfred Hegedüs, Vorsitzender
Heribert Schwarz, Stv. Vors.
Liste der Sparkassen in Deutschland

Die Sparkasse Allgäu ist ein öffentlich-rechtliches Kreditinstitut mit Sitz in Kempten (Allgäu). Ihr Geschäftsgebiet ist der Allgäuer Raum. Die Sparkasse Allgäu betreibt als Sparkasse das Universalbankgeschäft.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vorläufer und Zusammenschluss zur Sparkasse Allgäu[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vorgänger der Sparkasse Allgäu war die 1825 gegründete Sparkasse in Kempten. Daher kann die Sparkasse Allgäu als das älteste Geldinstitut in Kempten betrachtet werden. 1921 richtete sich die Sparkasse für Geschäfte mit Scheckkonten ein und vergab 1923 den ersten Kredit. Während der großen Inflation der 1920er Jahre verlor die Sparkasse fast ihr gesamtes Kapitalvermögen. Danach erholte sich das Unternehmen dank der steigenden Zahl von Kunden aus bäuerlichen und milchwirtschaftlichen Kreisen. Im Jahr 1929 errichtete das Institut im Landkreis Zahlstellen. Nach 1945 und in Folge des deutschen Wirtschaftswunders profitierte die Bank von einer guten Aufwärtsentwicklung der Stadt Kempten. 1954 hat die Sparkasse das erste und 1974 das zweite Sparkassenhaus an der Königsstraße in Kempten eröffnet. Im Jahr 1979 betrug die Bilanzsumme 600 Millionen Mark, 1998 waren in der Bilanz rund 2,2 Milliarden Mark aufzufinden.[3]

2001 entstand dann die Sparkasse Allgäu aus dem Zusammenschluss der ehemals selbständigen Institute Sparkasse Kempten, Kreis- und Stadtsparkasse Sonthofen-Immenstadt und Sparkasse Ostallgäu.

Kritisierter Neubau des Sparkassen-Hauses[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ehemalige Hauptstelle („Knödelburg“) der Sparkasse Allgäu, 2015 abgerissen.

2015 wurde der alte Geschäftssitz der Sparkasse Allgäu am Residenzplatz abgerissen. Aufgrund der oben im Gebäude integrierten Betonkugeln (Kunst am Bau) wurde dieses Gebäude als „Knödelburg“ bezeichnet. 2017 wird der neue Sparkassenbau als Hauptstelle für über 35 Millionen Euro fertiggestellt, der bereits vorab aufgrund seines Formats und Größe als „hässlicher Klotz“ bezeichnet wird und noch mehr Baugrund als der Vorgänger im Stadtpark Kempten aufbrauchte. Ziel des größeren Gebäudes ist die Zentralisierung der Dienstleistungen des Kreditinstituts und der damit gezielten Aufgabe diverser kleiner Geschäftsstellen im Landkreis. Auch die benachbarte Tiefgarage der Sparkasse Allgäu soll erneuert werden, obwohl Gutachten vor dem Bau des neuen Geschäftssitzes von einer guten Sanierungsmöglichkeit der Garage ausgingen, wurde zum Jahreswechsel 2016/2017 bekannt, dass eine neue Tiefgarage laut neuer Gutachten sinnvoller wäre. Zudem soll die Stadt Kempten den Bau mit Geldmitteln bezuschussen. Neue Pläne vom vorsitzenden Verwaltungsrat der Sparkasse und Oberbürgermeister Thomas Kiechle (CSU) sahen eine neue Tiefgarage in Kombination mit einer neuen Stadtbibliothek darüber vor,[4] da die bisherige in der Orangerie aus Platz- und Barrieregründen den modernen Ansprüchen nicht genügt, was wie der Sparkassenbau, wiederholt gemischte Reaktionen aus Reihen der Bürger und des Stadtrats hervorholte.[5] Geplant ist auch ein Abriss der benachbarten Sparkassen-Arkaden der ehemaligen Kreis- und Stadtsparkasse Kempten.

Organisationsstruktur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Sparkasse Allgäu ist eine Anstalt des öffentlichen Rechts. Rechtsgrundlagen sind das Sparkassengesetz, die bayerische Sparkassenordnung und die durch den Träger der Sparkasse erlassene Satzung. Organe der Sparkasse sind der Vorstand und der Verwaltungsrat. Träger der Sparkasse Allgäu ist der Zweckverband Sparkasse Allgäu. Dem Zweckverband gehören die Landkreise Oberallgäu und Ostallgäu, die kreisfreie Stadt Kempten (Allgäu) sowie die Städte Immenstadt im Allgäu und Füssen als Mitglieder an.[6]

Die Sparkasse Allgäu wies im Geschäftsjahr 2016 eine Bilanzsumme von 4,305 Mrd. Euro aus und verfügte über Kundeneinlagen von 3,249 Mrd. Euro. Gemäß der Sparkassenrangliste 2016 liegt sie nach Bilanzsumme auf Rang 69. Sie unterhält 63 Filialen/SB-Standorte und beschäftigt 1.000 Mitarbeiter.[7]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Stammdaten des Kreditinstitutes bei der Deutschen Bundesbank
  2. Sparkassenrangliste 2016. In: Finanzgruppe Deutscher Sparkassen- und Giroverband. DSGV.de, 4. April 2017, S. 10, abgerufen am 8. April 2017 ((PDF; 163 kB), deutsch).
  3. Franz-Rasso Böck, Ralf Lienert, Joachim Weigel (Hrsg.): Jahrhundertblicke auf Kempten 1900–2000. Verlag Tobias Dannheimer – Allgäuer Zeitungsverlag, Kempten (Allgäu) 1999, ISBN 3-88881-035-3, S. 136.
  4. Christine Tröger: Der Kemptener Gestaltungsbeirat tagt bei vollen Zuhörerreihen: Kritischer Blick auf Bauvorhaben. In: kreisbote.de, 2. Februar 2017 (abgerufen am 9. März 2017)
  5. Peter Januschke: Rundumschlag in der Innenstadt. In: Allgäuer Zeitung (Kempter Tagblatt), 9. März 2017, S. 27.
  6. Angabe im Jahresabschluss 2012, abrufbar im Bundesanzeiger unter http://www.bundesanzeiger.de/
  7. Sparkassenrangliste 2016. In: Finanzgruppe Deutscher Sparkassen- und Giroverband. DSGV.de, 4. April 2017, S. 10, abgerufen am 8. April 2017 ((PDF; 163 kB), deutsch).

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Sparkasse Allgäu – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Koordinaten: 47° 43′ 37″ N, 10° 18′ 47″ O