Sparkasse Bielefeld

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Logo der Sparkassen  Sparkasse Bielefeld
Staat DeutschlandDeutschland Deutschland
Sitz Schweriner Straße 5
33605 Bielefeld
Rechtsform Anstalt öffentlichen Rechts
Bankleitzahl 480 501 61[1]
BIC SPBI DE3B XXX[1]
Gründung 1825
Verband Sparkassenverband Westfalen-Lippe
Website sparkasse-bielefeld.de
Geschäftsdaten 2016[2]
Bilanzsumme 6,25 Mrd. Euro
Einlagen 4,865 Mrd. Euro
Kundenkredite 4,231 Mrd. Euro
Mitarbeiter 1.296
Geschäftsstellen 48
Leitung
Verwaltungsrat Pit Clausen, Vorsitzender
Vorstand Dieter Brand, Vorsitzender
Michael Fröhlich
Hagen Reuning
Jennifer Erdmann (stellv.)
Liste der Sparkassen in Deutschland

Die Sparkasse Bielefeld ist eine öffentlich-rechtliche Sparkasse in Bielefeld. Trägerin der Sparkasse ist die kreisfreie Stadt Bielefeld. Ihr Geschäftsgebiet umfasst das Gebiet der Stadt Bielefeld sowie der angrenzenden Kreise.

Organisation[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Als Anstalt des öffentlichen Rechts unterliegt die Sparkasse Bielefeld dem Sparkassengesetz des Landes Nordrhein-Westfalen. Die zuständige Aufsichtsbehörde ist die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht in Bonn. Die Sparkasse ist Mitglied im Sparkassenverband Westfalen-Lippe und über diesen dem Deutschen Sparkassen- und Giroverband angeschlossen. Die Organe der Sparkasse sind der Vorstand, der Verwaltungsrat und der Risikoausschuss.

Geschäftszahlen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Sparkasse Bielefeld wies im Geschäftsjahr 2016 eine Bilanzsumme von 6,25 Mrd. Euro aus und verfügte über Kundeneinlagen von 4,865 Mrd. Euro. Gemäß der Sparkassenrangliste 2016 liegt sie nach Bilanzsumme auf Rang 37. Sie unterhält 48 Filialen/SB-Standorte und beschäftigt 1.296 Mitarbeiter.[3]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ehemaliges Hauptgebäude aus den 20er Jahren Ecke Stresemann- Herforder Straße

Die 1825 gegründete Stadt-Sparkasse, erste Vorgängerin der heutigen Sparkasse Bielefeld, ist die älteste Sparkasse Westfalens. 1847 gründete sich die für den Kreis Bielefeld zuständige Kreis-Sparkasse. 1903 wurde in Brackwede die jüngste der Vorgängersparkassen ins Leben gerufen. In den 1920er Jahren entstand ein bemerkenswerter, heute als Denkmal eingestufter Neubau an der Herforder Straße.

Das Bielefeld-Gesetz, dass zu einer kommunalen Neugliederung des Stadtgebiets führte, resultierte am 1. Januar 1974 in einem Zusammenschluss der Stadt-Sparkasse Bielefeld, der Kreis-Sparkasse Bielefeld und der Städtischen Sparkasse Brackwede zur heutigen Sparkasse Bielefeld. Diese eröffnete im Jahre 1977 ihre heutige Zentrale an der Schweriner Straße.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Harald Wixforth: Bielefeld und seine Sparkassen. 175 Jahre Sparkasse in Bielefeld. Deutscher Sparkassenverlag, Stuttgart 2000.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Stammdaten des Kreditinstitutes bei der Deutschen Bundesbank
  2. Sparkassenrangliste 2016. In: Finanzgruppe Deutscher Sparkassen- und Giroverband. DSGV.de, 4. April 2017, abgerufen am 8. April 2017 (PDF; 163 kB, 10 Seiten).
  3. Sparkassenrangliste 2016. In: Finanzgruppe Deutscher Sparkassen- und Giroverband. DSGV.de, 4. April 2017, abgerufen am 8. April 2017 (PDF; 163 kB, 10 Seiten).

Koordinaten: 52° 0′ 30″ N, 8° 33′ 54″ O