Sparkasse Emsland

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Logo der Sparkassen  Sparkasse Emsland
Hauptstelle in Meppen, Obergerichtsstraße 22
Hauptstelle in Meppen, Obergerichtsstraße 22
Staat DeutschlandDeutschland Deutschland
Sitz Meppen
Rechtsform Anstalt des öffentlichen Rechts
Bankleitzahl 266 500 01[1]
BIC NOLA DE21 EMS[1]
Verband Sparkassenverband Niedersachsen
Website www.sparkasse-emsland.de
Geschäftsdaten 2020[2]
Bilanzsumme 3,964 Mrd. Euro
Einlagen 2,969 Mrd. Euro
Kundenkredite 3,126 Mrd. Euro
Mitarbeiter 769
Geschäftsstellen 55
Leitung
Verwaltungsrat Marc-André Burgdorf (Vorsitzender)
Vorstand Ludwig Momann (Vorsitzender); Oliver Roosen, Marco Menne
Liste der Sparkassen in Deutschland

Die Sparkasse Emsland ist eine öffentlich-rechtliche Sparkasse mit Sitz in Meppen in Niedersachsen. Ihr Geschäftsgebiet ist der Landkreis Emsland.

Organisationsstruktur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Sparkasse Emsland ist eine Anstalt des öffentlichen Rechts. Rechtsgrundlagen sind das niedersächsische Sparkassengesetz und die durch den Verwaltungsrat der Sparkasse erlassene Satzung. Organe der Sparkasse sind der Vorstand und der Verwaltungsrat.

Träger der ist der Sparkassenzweckverband Emsland. An dem Zweckverband sind der Landkreis Emsland mit 88 % und die Stadt Papenburg mit 12 % beteiligt.

Sparkassen-Finanzgruppe[Quelltext bearbeiten]

Die Sparkasse Emsland ist Teil der Sparkassen-Finanzgruppe und gehört damit auch ihrem Haftungsverbund an. Er sichert den Bestand der Institute und sorgt dafür, dass sie auch im Fall der Insolvenz einzelner Sparkassen alle Verbindlichkeiten erfüllen können. Die Sparkasse vermittelt Bausparverträge der regionalen Landesbausparkasse, offene Investmentfonds der Deka und Versicherungen der VGH Versicherungen. Im Bereich des Leasing arbeitet die Sparkasse Emsland mit der Deutschen Leasing zusammen. Die Funktion der Sparkassenzentralbank nimmt die Nord/LB wahr.

Geschäftszahlen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Sparkasse Emsland wies im Geschäftsjahr 2020 eine Bilanzsumme von 3,964 Mrd. Euro aus und verfügte über Kundeneinlagen von 2,969 Mrd. Euro. Gemäß der Sparkassenrangliste 2020 liegt sie nach Bilanzsumme auf Rang 111. Sie unterhält 55 Filialen/Selbstbedienungsstandorte und beschäftigt 769 Mitarbeiter.[3] Von den 769 Mitarbeitern sind 93 Auszubildende.

Gesellschaftliches Engagement[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Sparkasse Emsland ist Träger der 1995 ins Leben gerufenen Stiftung „Emsländische Sparkassenstiftung“, die allein rund eine halbe Million Euro im Jahr aufbringt und damit die größte Stiftung im Emsland ist. Sie engagiert sich in der Förderung bedeutender Projekte aus den Bereichen Kultur, Denkmalschutz, Heimatpflege und Sport.[4]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Stammbaum der Sparkasse Emsland

Die heutige Sparkasse Emsland entstand am 1. Januar 2001 durch Fusion der Kreissparkasse Aschendorf-Hümmling zu Papenburg mit der Kreissparkasse Lingen (Ems) und der Kreissparkasse Meppen. Aufnehmendes Institut war damals die Kreissparkasse Aschendorf-Hümmling zu Papenburg, die zum Fusionsstichtag den Namen Sparkasse Emsland annahm und ihren Sitz nach Meppen verlegte.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Stammdaten des Kreditinstitutes bei der Deutschen Bundesbank
  2. Sparkassenrangliste 2020. (PDF; 65 kB, 9 Seiten) In: Finanzgruppe Deutscher Sparkassen- und Giroverband. DSGV.de, 20. April 2021, abgerufen am 20. April 2021.
  3. Sparkassenrangliste 2020. (PDF; 65 kB, 9 Seiten) In: Finanzgruppe Deutscher Sparkassen- und Giroverband. DSGV.de, 20. April 2021, abgerufen am 20. April 2021.
  4. Emsländische Sparkassenstiftung

Koordinaten: 52° 41′ 35,5″ N, 7° 17′ 31,7″ O