Sparkasse Ettlingen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Sparkasse Ettlingen
Rechtsform Anstalt des öffentlichen Rechts
Auflösung 1. November 2010
Sitz Ettlingen

Die Sparkasse Ettlingen war eine öffentlich-rechtliche Sparkasse mit Sitz in Ettlingen in Baden-Württemberg. Ihr Geschäftsgebiet umfasste die Stadt Ettlingen, die Stadt Rheinstetten sowie die Gemeinden Karlsbad, Marxzell und Waldbronn.

Organisationsstruktur[Bearbeiten]

Die Sparkasse Ettlingen war eine Anstalt des öffentlichen Rechts. Rechtsgrundlagen waren das Sparkassengesetz für Baden-Württemberg und die Satzung der Sparkasse Ettlingen. Organe der Sparkasse waren der Vorstand, der Verwaltungsrat und der Kreditausschuss.

Das Geschäftsgebiet gliederte sich in fünf Marktbereiche. In mehreren KompetenzCentern waren darüber hinaus verschiedene Spezialbereiche konzentriert: ImmobilienCenter, VermögensanlageCenter, FirmenkompetenzCenter und TUI ReiseCenter. Insgesamt beschäftigte die Sparkasse Ettlingen 292 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter (davon 24 Auszubildende) und unterhielt 20 Geschäftsstellen.

Geschäftsausrichtung und Geschäftserfolg[Bearbeiten]

Die Sparkasse Ettlingen betrieb als Sparkasse das Universalbankgeschäft. Mit einer Bilanzsumme von 1,23 Milliarden Euro nahm sie in der Sparkassen-Rangliste 2007 Platz 254 von insgesamt 446 Sparkassen ein.[1] Im Sparkassen-Verbund arbeitete sie zusammen mit der DekaBank, der Deutsche Leasing AG, der Landesbank Baden-Württemberg, der LBS Baden-Württemberg und der SV Sparkassenversicherung.

Fusion[Bearbeiten]

Am 22. April 2010 beschloss die Trägerschaft der Sparkasse Ettlingen mit 5:2 Stimmen die Fusion mit der Sparkasse Karlsruhe zur neuen Sparkasse Karlsruhe Ettlingen.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Sparkassenrangliste 2007 auf www.dsgv.de

Weblinks[Bearbeiten]