Sparkasse Gütersloh-Rietberg

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Logo der Sparkassen  Sparkasse Gütersloh-Rietberg
Sparkasse-guetersloh.jpg
Staat DeutschlandDeutschland Deutschland
Sitz Konrad-Adenauer-Platz 1
33330 Gütersloh
Rechtsform Anstalt des öffentlichen Rechts
Bankleitzahl 478 500 65[1]
BIC WELA DED1 GTL[1]
Gründung 1863
Verband Sparkassenverband Westfalen-Lippe
Website www.spk-gt-rb.de
Geschäftsdaten 2017[2]
Bilanzsumme 2,629 Mrd. Euro
Einlagen 2,042 Mrd. Euro
Kundenkredite 1,781 Mrd. Euro
Mitarbeiter 471
Geschäftsstellen 21
Leitung
Verwaltungsrat Markus Kottmann, Vorsitzender
Vorstand Kay Klingsieck, Vorsitzender
Torsten Neubauer
Frank Ehlebracht (Stv.)
Liste der Sparkassen in Deutschland

Die Sparkasse Gütersloh-Rietberg ist eine öffentlich-rechtliche Sparkasse mit Sitz in der ostwestfälischen Kreisstadt Gütersloh. Träger der Sparkasse Gütersloh-Rietberg ist der Sparkassenzweckverband der Stadt Gütersloh, des Kreises Gütersloh und der Stadt Rietberg.[3]

Organisation[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Als Anstalt des öffentlichen Rechts unterliegt die Sparkasse dem Sparkassengesetz des Landes Nordrhein-Westfalen. Die zuständige Aufsichtsbehörde ist die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht in Bonn. Die Sparkasse ist Mitglied im Sparkassenverband Westfalen-Lippe und über diesen dem Deutschen Sparkassen- und Giroverband angeschlossen.

Geschäftszahlen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Sparkasse Gütersloh-Rietberg wies im Geschäftsjahr 2017 eine Bilanzsumme von 2,629 Mrd. Euro aus und verfügte über Kundeneinlagen von 2,042 Mrd. Euro. Gemäß der Sparkassenrangliste 2017 liegt sie nach Bilanzsumme auf Rang 147. Sie unterhält 21 Filialen/Selbstbedienungsstandorte und beschäftigt 471 Mitarbeiter.[4]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Sparkasse wurde am 16. Februar 1863 gegründet. Bereits nach einem Jahr verwaltete sie 86.302 Taler auf 189 Sparbüchern. 1876 stellte das Kreditinstitut das 5.000. Sparbuch aus. 1877 zog die Sparkasse aus dem Geschäftshaus der Firma G.W. Köhne ins damalige Gütersloher Rathaus an der Berliner Straße, 1907 ins Haus Vossieck in der Bahnhofstraße (heute Eickhoffstraße). 1913 bezog sie einen Neubau in der Schulstraße, der seit 2016 Sitz der Stiftung Deutsche Schlaganfall-Hilfe ist. 1937 erfolgte der Umzug in die Strengerstraße. Dort entstand 1973 in direkter Nachbarschaft zum Rathaus ein Neubau für 10 Millionen D-Mark, der 1994 durch einen weiteren Gebäudeteil auf dem Eckgrundstück Strengerstraße/Eickhoffstraße ergänzt wurde.

Vor der Währungsreform 1948 hatte die Sparkasse einen Einlagenbestand von 80 Millionen Reichsmark auf 32.700 Sparkonten, nach der Umstellung 3,5 Millionen D-Mark auf 15.600 Sparkonten. Bis 1959 war der Bestand dank des Wirtschaftswunders auf 40 Millionen D-Mark angewachsen. 1960 eröffnete die Sparkasse an der Diekstraße in Kattenstroth ihre erste Zweigstelle.

Infolge des Bielefeld-Gesetzes, dass zu einer kommunalen Neugliederung der umliegenden Kommunen führte, übertrug die Sparkasse Bielefeld ihre Zweigstelle Isselhorst, die Sparkasse Warendorf fünf Filialen in Harsewinkel und die Kreissparkasse Wiedenbrück vier Filialen an die Sparkasse Gütersloh.

Am 29. November 2016 bestätigte der Zweckverband die Fusion der Sparkasse Gütersloh mit der Sparkasse Rietberg. Die rechtliche Fusion fand am 1. Januar 2017 statt, die Datenbestände der einzelnen Banken wurden mit dem Abschluss der technischen Fusion am 21. August 2017 zusammengeführt.[5]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Stammdaten des Kreditinstitutes bei der Deutschen Bundesbank
  2. Sparkassenrangliste 2017. (PDF; 392 kB, 9 Seiten) In: Finanzgruppe Deutscher Sparkassen- und Giroverband. DSGV.de, 1. Mai 2018, abgerufen am 1. Mai 2018.
  3. Satzung des Sparkassenzweckverbandes, abgerufen am 4. Januar 2017
  4. Sparkassenrangliste 2017. (PDF; 392 kB, 9 Seiten) In: Finanzgruppe Deutscher Sparkassen- und Giroverband. DSGV.de, 1. Mai 2018, abgerufen am 1. Mai 2018.
  5. Fusionierte Sparkasse Gütersloh-Rietberg seit Jahresbeginn am Start. In: www.fondsprofessionell.de. (fondsprofessionell.de [abgerufen am 10. April 2017]).

Koordinaten: 51° 54′ 29,9″ N, 8° 22′ 53,4″ O