Sparkasse Lüneburg

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Logo der Sparkassen  Sparkasse Lüneburg
Staat DeutschlandDeutschland Deutschland
Sitz Lüneburg
Rechtsform Anstalt des öffentlichen Rechts
Bankleitzahl 240 501 10[1]
BIC NOLA DE21 LBG[1]
Verband Sparkassenverband Niedersachsen
Website www.sparkasse-lueneburg.de
Geschäftsdaten 2019[2]
Bilanzsumme 2,975 Mrd. Euro
Einlagen 2,174 Mrd. Euro
Kundenkredite 2,313 Mrd. Euro
Mitarbeiter 553
Geschäftsstellen 39
Leitung
Verwaltungsrat Landrat Jens Böther (Vorsitzender)

Oberbürgermeister Ulrich Mädge (1. Stellvertreter)

Bettina Bodtke-Bisanz
(2. Stellvertreterin)

Vorstand Torsten Schrell (Vorsitzender)

Sabine Schölzel (Mitglied)

Liste der Sparkassen in Deutschland

Die Sparkasse Lüneburg ist eine öffentlich-rechtliche Sparkasse mit Sitz in Lüneburg in Niedersachsen. Ihr Geschäftsgebiet ist der Landkreis Lüneburg.

Organisationsstruktur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Sparkasse Lüneburg ist eine Anstalt des öffentlichen Rechts. Rechtsgrundlagen sind das Sparkassengesetz für Niedersachsen und die Satzung des Sparkassenzweckverbandes Lüneburg vom 22. Oktober 1990[3]. Träger des Sparkassen-Zweckverbandes sind der Landkreis Lüneburg und die Hansestadt Lüneburg. Organe der Sparkasse sind der Vorstand und der Verwaltungsrat. Die Sparkasse wird von einer Doppelspitze geleitet: Vorsitzender des Vorstandes ist seit Oktober 2018 Torsten Schrell, Mitglied des Vorstandes ist seit Mai 2019 Sabine Schölzel.[4][5][6]

Sparkassen-Finanzgruppe[Quelltext bearbeiten]

Die Sparkasse Lüneburg ist Teil der Sparkassen-Finanzgruppe und gehört damit auch ihrem Haftungsverbund an. Er sichert den Bestand der Institute und sorgt dafür, dass sie auch im Fall der Insolvenz einzelner Sparkassen alle Verbindlichkeiten erfüllen können. Die Sparkasse vermittelt Bausparverträge der regionalen Landesbausparkasse, offene Investmentfonds der Deka und Versicherungen der VGH Versicherungen. Im Bereich des Leasing arbeitet die Sparkasse Lüneburg mit der Deutschen Leasing zusammen. Die Funktion der Sparkassenzentralbank nimmt die Nord/LB wahr.

Geschäftsausrichtung und Geschäftserfolg[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Sparkasse Lüneburg wies im Geschäftsjahr 2019 eine Bilanzsumme von 2,975 Mrd. Euro aus und verfügte über Kundeneinlagen von 2,174 Mrd. Euro. Gemäß der Sparkassenrangliste 2019 liegt sie nach Bilanzsumme auf Rang 139. Sie unterhält 39 Filialen/Selbstbedienungsstandorte und beschäftigt 553 Mitarbeiter.[7]

Im Jahr 2014 gehörte die Sparkasse Lüneburg zu den größten regionalen Arbeitgebern, Steuerzahlern, Auftraggebern und Förderern. Im Rahmen des Förderengagements ermöglichte die Sparkasse Lüneburg 2014 mit einem Betrag von über 1,9 Mio. EUR die Unterstützung von über 265 Projekten in Hansestadt und Landkreis Lüneburg.[8] Die Förderschwerpunkte liegen insbesondere in den Bereichen Bildung, Kultur, Soziales und Umwelt.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gegründet wurde die Sparkasse Lüneburg durch die Gründung des Sparkassen-Zweckverbandes am 22. Oktober 1990[9].

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Stammdaten des Kreditinstitutes bei der Deutschen Bundesbank
  2. Sparkassenrangliste 2019. (PDF; 199 kB, 9 Seiten) In: Finanzgruppe Deutscher Sparkassen- und Giroverband. DSGV.de, 4. Mai 2020, abgerufen am 4. Mai 2020.
  3. Satzung der Sparkasse i. d. F. vom 20. Dezember 2006 (PDF-Datei; 189 kB)
  4. Schrell wird Nachfolger von Piehl - LZonline. 25. Mai 2018, abgerufen am 5. Oktober 2018.
  5. Schrell wird ab Oktober Chef der Sparkasse Lüneburg - LZonline. 27. Juni 2018, abgerufen am 5. Oktober 2018.
  6. Business & People, Wolfgang Becker: Sparkasse Lüneburg regelt Nachfolge von Piehl. Zeitungsverlag Krause GmbH & Co. KG, 16. Juli 2018, abgerufen am 5. Oktober 2018.
  7. Sparkassenrangliste 2019. (PDF; 199 kB, 9 Seiten) In: Finanzgruppe Deutscher Sparkassen- und Giroverband. DSGV.de, 4. Mai 2020, abgerufen am 4. Mai 2020.
  8. Sparkassenstiftung Lüneburg
  9. Beschluss zur Bildung des „Sparkassenzweckverbandes Lüneburg“ vom 22. Oktober 1990 (PDF-Datei; 58 kB)


Koordinaten: 53° 14′ 58,2″ N, 10° 24′ 24,1″ O