SpatiaLite

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
SpatiaLite
Entwickler Alessandro Furieri
Aktuelle Version 4.3.0a
(7. September 2015)
Betriebssystem GNU/Linux, MS-Windows, Mac OS X (POSIX-kompatibel)
Programmiersprache C++
Kategorie Geoinformationssystem
Lizenz Programmbibliothek: MPL

Kommandozeile-Programme: GPL

deutschsprachig nein
www.gaia-gis.it/fossil/libspatialite/index (englisch)

SpatiaLite ist ein freies, OpenGIS kompatibles geografisches Informationssystem welches die Datei-basierte Datenbank SQLite um geografische Objekte und Funktionen erweitert.

Eigenschaften[1][Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

SpatiaLite ist eine GIS-Erweiterung für SQLite und besteht aus der Programmbibliothek libspatial2 und den Kommandozeile-Befehlen spatialite-bin.

SpatiaLite unterstützt folgende Geometrien und Funktionen:

  • OpenGIS kompatible Well Known Text und Well Known Binary Geometrie
  • OpenGIS kompatible, räumliche Funktionen wie Overlaps, Touches usw. basierend auf der GEOS-Bibliothek
  • Koordinaten Projektionen basierend auf der PROJ.4-Bibliothek
  • Konversion zwischen verschiedenen Zeichenketten Kodierungen mit iconv
  • Shapefiles können im- und exportiert werden
  • Die VirtualNetwork-Erweiterung ermöglicht das Berechnen des kürzesten Pfades zwischen zwei Knoten in einem Netzwerk mit dem Dijkstra-Algorithmus[2]
  • Die VirtualShape und VirtualText-Erweiterungen erlauben den Zugriff auf externe Shapefiles und CSV-Tabellen ohne dass diese importiert werden müssen

Software-Unterstützung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

SpatiaLite wird von folgenden GIS und Tools unterstützt:

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Alessandro Furieri: SpatiaLite - a complete Spatial DBMS in a nutshell (Englisch) 2010. Abgerufen am 21. Januar 2010.
  2. Alessandro Furieri: SpatiaLite VirtualNetwork (Englisch) 2010. Abgerufen am 26. Juli 2011.@1@2Vorlage:Toter Link/www.gaia-gis.it (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiveni Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.
  3. QGIS Features (Englisch) Archiviert vom Original am 15. Januar 2010. i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/qgis.org Abgerufen am 21. Januar 2010.
  4. http://reference.mapinfo.com/software/mapinfo_pro/english/11.5.2/MapInfoProfessionalReleaseNotes.pdf@1@2Vorlage:Toter Link/reference.mapinfo.com (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiveni Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.
  5. http://www.bluemarblegeo.com/products/global-mapper.php
  6. TileMill (Englisch) Abgerufen am 6. Januar 2014.
  7. Installing Spatialite (Englisch) Abgerufen am 24. Januar 2013.
  8. https://docs.djangoproject.com/en/dev/ref/contrib/gis/install/#requirements
  9. FeatureServer.org (Englisch) FeatureServer.org. Abgerufen am 6. Januar 2014.
  10. SQLite RDBMS (Englisch) Open Source Geospatial Foundation. Archiviert vom Original am 15. Juni 2010. i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.gdal.org Abgerufen am 21. Januar 2010.
  11. JDBC SpatiaLite - GeoTools (Englisch) Abgerufen am 24. Januar 2013.@1@2Vorlage:Toter Link/docs.codehaus.org (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiveni Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.
  12. pyspatialite (Englisch) pyspatialite. Abgerufen am 6. Januar 2014.
  13. Spatialite Quickstart
  14. GeoConverter