Speaker

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Als Speaker (deutsch Sprecher) wird in vielen englischsprachigen Gebieten der Vorsitzende eines legislativen Gremiums bezeichnet. So ist es der offizielle Titel des Vorsitzenden des amerikanischen Repräsentantenhauses.

Vereinigte Staaten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Siegel des Speaker of the House

In den Vereinigten Staaten trägt der Vorsitzende (Sprecher) des Repräsentantenhauses offiziell den Titel des Speaker (Speaker of the House). Das Amt des Sprechers wird durch die Verfassung der Vereinigten Staaten definiert, die 1789 in Kraft trat. Der Sprecher wird durch das Repräsentantenhaus gewählt und ist dessen ranghöchster Vertreter. Obwohl es nicht von der Verfassung verlangt wird, war der Sprecher aus praktischen Gründen bisher immer ein Abgeordneter der Mehrheitspartei und hatte somit den höchsten Rang innerhalb der Fraktion seiner Partei inne. Der Sprecher sitzt zumeist nicht direkt den Debatten vor, sondern delegiert diese Aufgabe an andere Abgeordnete. Da der Speaker ebenfalls einer von 435 regulär gewählten Abgeordneten ist, hat er einen Wahlbezirk zu vertreten. Gehört der Speaker einer anderen Partei als der Präsident an, kann der de facto die Rolle des Oppositionsführers einnehmen.

Auch in den Parlamenten der US-Bundesstaaten werden Vorsitzende des Unterhauses als Speaker bezeichnet. Je nach Bundesstaat heißen die Parlamentskammern Repräsentantenhaus (House of Representatives) oder State Assembly. Entsprechend wird der Vorsitzende als Speaker of the House oder Speaker of the Assembly bezeichnet. Wie auf Bundesebene handelt es sich regelfalls um einen Abgeordneten der Mehrheitspartei. Ist der Speaker nicht Mitglied der Partei des Gouverneurs kann er ebenfalls de facto die Rolle als Oppositionsführers einnehmen.

Sprecher sowohl auf Bundes- und bundesstaatlicher Ebene werden regelfalls mit Mr. Speaker oder Madam Speaker angesprochen.

Vereinigtes Königreich[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Vereinigten Königreich ist der Speaker der Vorsitzende des Unterhauses (House of Commons). Der Speaker wird von jedem Parlament neu gewählt und bleibt dann für alle Sitzungen der Parlamentsperiode im Amt. Der Speaker sitzt auf einem thronartigen Gestühl über den Abgeordneten. Vor ihm liegt das Mace, ein vergoldetes Zepter, als Zeichen seiner Amtswürde.

Der Speaker verhält sich stets neutral und spricht nur, wenn er etwas zum geschäftsmäßigen Ablauf der Sitzungen zu sagen hat, wie zum Beispiel bei Unruhen im Parlamentssaal die anwesenden Politiker zur Ordnung zu rufen, siehe Naming (parlamentarische Prozedur). Ist der Speaker verhindert, vertritt ihn der Chairman of Committees (auch Deputy Speaker). Das Amt lässt sich in Ansätzen mit dem Amt des Bundestagspräsidenten vergleichen.

Sir Thomas Hungerford führte 1377 als erster den Titel Mr. Speaker. Das Amt selbst besteht seit 1258, als sich Peter de Montfort im in Oxford tagenden Mad Parliament durchsetzte. Das Amt wurde mit parlour oder prolocutor bezeichnet.

Eine Aufgabe des Speaker bestand darin, über ihn die direkte Anrede der Gegenseite vermeiden zu können. Hierdurch konnten Ehrenhändel (Duell) umgangen werden.

Als Zeichen der Hochachtung vor der Würde des Speakers treten in seinem Wahlkreis, sofern er sich wieder um einen Sitz im Unterhaus bewirbt, keine anderen Kandidaten an.

Am 22. Juni 2009 wurde der Konservative John Bercow als Nachfolger des zurückgetretenen Labour-Abgeordneten Michael Martin zum Speaker gewählt. 2010 wurde er im Amt des Speakers bestätigt. Am 18. Mai 2015 wurde er ohne Gegenstimmen erneut bestätigt.[1]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Rowena Mason: John Bercow re-elected as Speaker. The Guardian, 18. Mai 2015; abgerufen am 9. Juli 2016.