Speedy Gonzales

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel behandelt die Mäusefigur. Zum gleichnamigen Film siehe Speedy Gonzales (Film), zum Lied siehe Speedy Gonzales (Lied).

Speedy Gonzales (auch Speedy Gonzalez) ist eine Zeichentrick-Maus aus der Serie Looney Tunes von Warner Bros. Zusammenstellungen der Speedy-Gonzales-Filme liefen im deutschen Fernsehen unter dem Titel Die schnellste Maus von Mexiko. Insgesamt wurden 46 Filme mit der Figur veröffentlicht.

Figur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Speedy Gonzales zeichnet sich durch seine ungeheure Schnelligkeit und einen übertrieben starken mexikanischen Akzent aus. Meist wird er mit weißer Hose und Poncho, rotem Halstuch und einem übergroßen gelben Sombrero dargestellt. Speedy feuert sich immer wieder mit dem Ausruf „¡Arriba! ¡Arriba! ¡Ándale! ¡Ándale!“ („Auf! Auf! Los! Los!“) selbst an, bevor er „davonflitzt“.

Entstehung, Entwicklung und Veröffentlichung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der erste Trickfilm mit Speedy Gonzales war 1953 Cat-Tails for Two von Robert McKimson. Allerdings war die Figur in diesem ersten Film noch dünn, rattenähnlich und hatte einen großen Goldzahn.

Für den zweiten Film, Speedy Gonzales von 1955, wurde die Figur von Friz Freleng und Hawley Pratt neu designed und von Warner Bros. produziert. Der Film wurde 1956 mit dem Oscar für den besten animierten Kurzfilm ausgezeichnet.

Speedy Gonzales zählt zu den Looney Tunes. In den meisten Folgen wird Speedy vom Kater Sylvester, der hier auch Gringo genannt wird, gejagt. Ab 1960 ist oft auch Daffy Duck der Antagonist der mexikanischen Maus. Speedy kann in der Regel vor seinen Verfolgern wegrennen und sie austricksen.

1999 wurde die Figur von Cartoon Network auf Eis gelegt, da die Figur rassistische Stereotype bedienen würde. Das betrifft besonders die anderen mexikanischen Mäuse aus den Cartoons - etwa die Figur Slowpoke Rodriguez - die im Gegensatz zur aufgeweckten Maus Speedy oftmals als langsam, dumm und faul dargestellt werden. In der deutschen Version heißt er Trödel-Fritz, ist der Cousin von Speedy und trägt den Titel "Die langsamste Maus von Mexiko".

Im Jahr 2003 hatte Speedy Gonzales im Kinofilm Looney Tunes: Back in Action einen kurzen Auftritt, in dem sein Status als politisch unkorrekt und rassistisch thematisiert wurde. Einen weiteren Kurzauftritt hatte die Figur auch in einer Folge von ¡Mucha Lucha!.

2010 wurde ein Speedy Gonzales-Kinofilm angekündigt, der allerdings mit der rassistischen Darstellung der Figur der Fünfzigerjahre nichts zu tun haben soll.[1]

Episoden[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Cat-Tails for Two
  2. Speedy Gonzales
  3. Tabasco Road
  4. Gonzales’ Tamales
  5. Tortilla Flaps
  6. Mexicali Shmoes
  7. Here Today, Gone Tamale
  8. West of the Pesos
  9. Cannery Woe
  10. The Pied Piper of Guadalupe
  11. Mexican Boarders
  12. Chili Weather
  13. Mexican Cat Dance
  14. A Message to Gracias
  15. Nuts and Volts
  16. Pancho’s Hideaway
  17. Road to Andalay
  18. It’s Nice to Have a Mouse Around the House
  19. Cats and Bruises
  20. The Wild Chase
  21. Moby Duck
  22. Assault and Peppered
  23. Well Worned Daffy
  24. Chili Corn Corny
  25. Go Go Amigo
  26. Astro Duck
  27. Muchos Locos
  28. Mexican Mouse-piece
  29. A Squeak in the Deep
  30. A Taste of Catnip
  31. A-Haunting We Will Go
  32. Snow Excuse
  33. Daffy Rents
  34. Feather finger
  35. Swing Ding Amigo
  36. Daffy’s Diner
  37. Quacker Tracker
  38. The Music Mice-Tro
  39. The Spy Swatter
  40. Speedy Ghost to Town
  41. Rodent to Stardom
  42. Go Away Stowaway
  43. Fiesta Fiasco
  44. Skyscraper Caper
  45. See Ya Later Gladiator
  46. The Chocolate Chase

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Speedy Gonzales – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Moviepilot: Speedy Gonzales kommt auf die Kinoleinwand