Spencer (Automobilhersteller)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Spencer
Rechtsform
Gründung 1899
Auflösung 1902
Sitz Hartford, Connecticut, USA
Leitung Christopher Miner Spencer
Branche Kraftfahrzeuge

Spencer war ein US-amerikanischer Hersteller von Kraftfahrzeugen.[1][2]

Unternehmensgeschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Christopher Miner Spencer hatte bereits 1862 in Hartford in Connecticut ein Auto für den Eigenbedarf hergestellt. Danach produzierte er erfolgreich Waffen und gründete 1883 die Spencer Arms Company. Danach stellte er mit seiner Spencer Automatic Screw Machine Company in Hartford Schrauben her. 1899 entstand sein zweites Fahrzeug. Zwischen 1901 und 1902 fertigte er neun weitere Automobile, die er auch verkaufte. Der Markenname lautete Spencer. Von diesen neun Fahrzeugen entstanden zwei in Hartford und sieben in Windsor, ebenfalls in Connecticut. Es bleibt unklar, wieso an zwei verschiedenen Stellen produziert wurde, und ob es gleichzeitig passierte und nacheinander.

Es gab keine Verbindung zur Research Engineering Company aus Dayton in Ohio, die zwischen 1921 und 1922 den gleichen Markennamen für ihre Personenkraftwagen verwendete.

Fahrzeuge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Spencer stellte ausschließlich Dampfwagen her. Jenes von 1862 benutzte er selber für den Weg zur Arbeitsstelle und zurück. Eines Tages wurde er von der Stadt aufgefordert, das zu unterlassen, weil sein Fahrzeug Pferde erschrecken würde.

Das Fahrzeug von 1899 blieb ebenfalls ein Prototyp.

Die Fahrzeuge aus der Zeit von 1901 bis 1902 hatten einen Dampfmotor mit vier Zylindern. Die Motorleistung wurde über eine Kette an die Hinterachse übertragen. Ein Differentialgetriebe wird ausdrücklich erwähnt. Das Warenhaus Macy’s bestellte einen Lieferwagen, der die Strecke von Hartford nach New York City aus eigener Kraft bewältigte.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Beverly Rae Kimes, Henry Austin Clark Jr.: Standard catalog of American Cars. 1805–1942. Digital Edition. 3. Auflage. Krause Publications, Iola 2013, ISBN 978-1-4402-3778-2, S. 1366–1367 (englisch).
  • George Nicholas Georgano (Hrsg.): The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile. Volume 3: P–Z. Fitzroy Dearborn Publishers, Chicago 2001, ISBN 1-57958-293-1, S. 1483 (englisch).

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Beverly Rae Kimes, Henry Austin Clark Jr.: Standard catalog of American Cars. 1805–1942. Digital Edition. 3. Auflage. Krause Publications, Iola 2013, ISBN 978-1-4402-3778-2, S. 1366–1367 (englisch).
  2. George Nicholas Georgano (Hrsg.): The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile. Volume 3: P–Z. Fitzroy Dearborn Publishers, Chicago 2001, ISBN 1-57958-293-1, S. 1483 (englisch).