Spencer Turrin

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Spencer Turrin (* 29. August 1991 in Maitland) ist ein australischer Ruderer.

Sportliche Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Spencer Turrin begann 2005 mit dem Rudersport. Er belegte mit dem australischen Achter den siebten Platz bei den U23-Weltmeisterschaften 2011, 2012 gewann er mit dem Achter die Bronzemedaille. In der Erwachsenenklasse startete er ab 2013 im Vierer ohne Steuermann. 2013 gewann der australische Vierer die ersten beiden Weltcup-Regatten und belegte beim dritten Rennen den zweiten Platz hinter dem US-Vierer. Bei den Weltmeisterschaften siegte der niederländische Vierer vor den Australiern mit William Lockwood, Alexander Lloyd, Spencer Turrin und Joshua Dunkley-Smith; der US-Vierer erhielt die Bronzemedaille. Bei den Weltmeisterschaften 2014 siegte der britische Vierer vor dem US-Boot, dahinter erhielten Fergus Pragnell, Dunkley-Smith, Turrin und Lloyd die Bronzemedaille. 2015 gewann der italienische Vierer den Titel bei den Weltmeisterschaften vor William Lockwood, Joshua Dunkley-Smith, Spencer Turrin und Alexander Hill. Bei den Olympischen Spielen 2016 traten Turrin und Alexander Lloyd im Zweier ohne Steuermann an und belegten den sechsten Platz.

In der nach-olympischen Saison 2017 ruderte Turrin erfolgreich im Vierer und Achter beim Ruder-Weltcup. Bei den Weltmeisterschaften in Florida ging er mit im Vierer-ohne mit Joshua Hicks, Jack Hargreaves und Alexander Hill an den Start und gewann die WM-Goldmedaille.

Der 1,90 m große Spencer Turrin rudert für den Sydney Rowing Club.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]