Spišský Štiavnik

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Spišský Štiavnik
Wappen Karte
Wappen fehlt
Spišský Štiavnik (Slowakei)
Spišský Štiavnik (48° 59′ 42″ N, 20° 21′ 36″O)
Spišský Štiavnik
Basisdaten
Staat: Slowakei
Kraj: Prešovský kraj
Okres: Poprad
Region: Tatry
Fläche: 18,221 km²
Einwohner: 2.949 (31. Dez. 2020)
Bevölkerungsdichte: 162 Einwohner je km²
Höhe: 567 m n.m.
Postleitzahl: 059 14
Telefonvorwahl: 0 52
Geographische Lage: 49° 0′ N, 20° 22′ OKoordinaten: 48° 59′ 42″ N, 20° 21′ 36″ O
Kfz-Kennzeichen: PP
Kód obce: 523879
Struktur
Gemeindeart: Gemeinde
Verwaltung (Stand: November 2018)
Bürgermeister: Mária Kleinová
Adresse: Obecný úrad Spišský Štiavnik
Hornádska 241
059 14 Spišský Štiavnik
Webpräsenz: www.spisskystiavnik.sk
Statistikinformation auf statistics.sk

Spišský Štiavnik (slowakisch 1927–1948 „Šťavník“ – bis 1927 „Štiavnik“; deutsch Schawnik oder Schafing, ungarisch Savnik) ist ein Ort und eine Gemeinde im Okres Poprad des Prešovský kraj, mit 2680 Einwohnern.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ortskern von Spišský Štiavnik
Landschloss

Die Gemeinde liegt im oberen Tal des Flusses Hornád in der traditionellen Landschaft Zips. Nördlich erhebt sich kleiner Gebirgszug Kozie chrbty, südlich hingegen das Karstgebirge Slowakisches Paradies. Spišský Štiavnik ist 13 Kilometer von Poprad entfernt.

Östlich des Hauptortes befindet sich der Ort Kaštieľ, der jedoch kein offizieller Gemeindeteil ist.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Geschichte des Ortes ist eng mit der mittelalterlichen Zisterzienserabtei verbunden, die 1246 erwähnt wird. Ein Ort dort wird zum ersten Mal 1294 als vila Sceunuk erwähnt und gehörte zum Herrschaftsgut des Klosters. Seit dem 16. Jahrhundert waren die Besitzer die Familien Lasky, Thurzo, Rueber, Thököly, seit 1674 dann Jesuiten, und 1776 bis zur Abschaffung der Leibeigenschaft gehörte die Ortschaft dem Bistum Zips. Dennoch blieb der Ort während dieser Zeiten eine mittelgroße landwirtschaftliche Gemeinde.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • gotische römisch-katholische Kirche aus dem Ende des 14. Jahrhunderts, barockisiert im 18. Jahrhundert
  • Renaissance-Landschloss aus dem 16. und 17. Jahrhundert im Ortsteil Kaštieľ, auf dem Standort des ehemaligen befestigten Klosters. Da sich dort heute eine Fachlehranstalt befindet, ist ein Besuch des Inneren nicht möglich.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Spišský Štiavnik – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien