Spira

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Spira, Spiro, Schpira, Schapiro etc. ist ein jiddischer Familienname, der auf den mittelalterlichen Namen der Stadt Speyer in Rheinland-Pfalz, lateinisch Spira, hebräisch שפירא [ʃpiːra, ʃpiːro] zurückgeht.[1]

Speyer, eine der drei sogenannten SchUM-Städte, spielte im Mittelalter eine bedeutende Rolle im aschkenasischen Judentum, und aus der jüdischen Gemeinde Speyers gingen viele Rabbiner hervor. Jüdische Familien nahmen den Namen Spira in vielen Abwandlungen und Schreibarten an oder fügten ihn ihrem Namen bei. Neben Spira und Spiro beispielsweise Schapira/Shapira, Schapiro/Shapiro, Szpira/Szpiro, Spier, möglicherweise auch Safir/Sapir. Unter deutschen Juden war auch der Name „Speyer“ verbreitet, besonders in Frankfurt.

Durch Migration und Vertreibungen hat sich der Name zuerst in Ost-Europa, in Böhmen, Galizien und Polen-Litauen verbreitet, und dann im Zuge der Auswanderungsbewegungen der mittel- und osteuropäischen Juden weltweit.

Familienname[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vorname[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Spiro Agnew (1918–1996), US-amerikanischer Politiker
  • Spiro Dellerba (1923–1968), US-amerikanischer American-Football-Spieler

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. http://www.schum-staedte.info/einfuehrung.html