Spire Sports Cars

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Spire Sportscars (2005–2010)
Spire Sports Cars (seit 2010)
Rechtsform Vorlage:Infobox Unternehmen/Wartung/Pflichtparameter fehlt
Gründung 2005
Sitz Alfreton, Derbyshire
Leitung Paul Knightingale
Branche Automobilhersteller
Website www.spiresportscars.co.uk
GT-R
GT-3

Spire Sports Cars, zuvor Spire Sportscars, ist ein britischer Hersteller von Automobilen.[1]

Unternehmensgeschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Paul Knightingale gründete 2005 das Unternehmen Spire Sportscars in Chesterfield in der Grafschaft Derbyshire.[1] Er übernahm ein Projekt von MK Sportscars, begann mit der Produktion von Automobilen und Kits und vermarktete sie als Spire.[1] 2010 gründete er Spire Sports Cars in Alfreton in Derbyshire.[2]

Insgesamt entstanden bisher über 80 Exemplare.[1]

Fahrzeuge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das erste Modell GT-R (gelegentlich auch GTR geschrieben) war der Nachfolger des MK GT 2. Dies ist ein Rennsportwagen mit Straßenzulassung. Die offene Karosserie bietet Platz für zwei Personen. Verschiedene Motoren, die von Autos und Motorrädern stammen, treiben die Fahrzeuge an. Dieses Modell fand seit 2005 etwa 80 Käufer.[1]

Der GT-3 ist ebenfalls ein offener Rennsportwagen. Er hat einen Motor von der Honda Fireblade. Das Differential stammt von R. T. Quaife Engineering. Seit 2011 entstanden etwa drei Fahrzeuge.[1]

John Cutmore setzte diese Fahrzeuge erfolgreich bei Autorennen ein.[1]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Steve Hole: A–Z of Kit Cars. The definitive encyclopaedia of the UK’s kit-car industry since 1949. Haynes Publishing, Sparkford 2012, ISBN 978-1-84425-677-8, S. 236 (englisch).

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Spire Sports Cars – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c d e f g Steve Hole: A–Z of Kit Cars. The definitive encyclopaedia of the UK’s kit-car industry since 1949. Haynes Publishing, Sparkford 2012, ISBN 978-1-84425-677-8, S. 236 (englisch).
  2. companycheck.co.uk (englisch, abgerufen am 1. September 2015)