Spiritual Beggars

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Spiritual Beggars
Spiritual Beggars auf dem Rockharz Open Air 2016
Spiritual Beggars auf dem Rockharz Open Air 2016
Allgemeine Informationen
Herkunft Halmstad, Schweden
Genre(s) Stoner Metal
Gründung 1992
Website www.spiritualbeggars.com
Aktuelle Besetzung
Michael Amott
Apollo Papathanasio (seit 2010)
Ludwig Witt
Sharlee D'Angelo (seit 2005)
Keyboard, Gesang
Per Wiberg
Ehemalige Mitglieder
E-Bass, Gesang
Christian „Spice“ Sjöstrand (bis 2001)
E-Bass
Roger Nilsson (2001–2004)
Gesang
Janne „JB“ Christoffersson (2001–2010)
Chartplatzierungen
(vorläufig)
Erklärung der Daten
Alben[1]
Ad Astra
  DE 76 17.04.2000 (1 Wo.)
Sunrise to Sundown
  DE 79 25.03.2016 (… Wo.)
  CH 45 27.03.2016 (… Wo.)
Vorlage:Infobox Chartplatzierungen/Wartung/vorläufige Chartplatzierung

Spiritual Beggars ist eine schwedische Stoner-Metal-Band.

Gitarrist Michael Amott, Bassist Sharlee D'Angelo und Keyboarder Per Wiberg auf dem Rockharz 2016

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Band wurde Anfang der 1990er Jahre von Gitarrist Michael Amott in Halmstad gegründet. Ihr Debütalbum veröffentlichte Spiritual Beggars im Jahr 1994. Zu dieser Zeit verließ Amott die Band Carcass und arrangierte für Spiritual Beggars einen Plattenvertrag mit Music for Nations. 1996 erschien Another Way to Shine, 1998 Mantra III, 2000 Ad Astra. Danach verließ Sänger und Bassist Spice die Band, da er sich völlig auf sein Zweitprojekt, die Mushroom River Band, konzentrieren wollte. Er wurde durch Janne „JB“ Christoffersson von Grand Magus und Bassist Roger Nilsson ersetzt. Nach On Fire erschien 2005 das Album Demons. Darauf ist statt Roger Nilsson nun Sharlee D'Angelo am Bass zu hören, der mit Michael Amott auch bei Arch Enemy spielt.

Am 6. Juni 2010 gab die Band die Trennung von Sänger Janne „JB“ Christoffersson bekannt. Noch im August desselben Jahres erschien das Album Return to Zero mit Apollo Papathanasio als neuem Sänger. Dieser ist auch bei der Band Firewind aktiv.[2]

Apollo's zweites Album mit den Spiritual Beggars, Earth Blues, kam am 15. April 2013 auf den Markt. Das bis dato letzte und neunte Studioalbum der Band Sunrise To Sundown wurde in Europa am 18. März 2016 veröffentlicht.

Diskografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1994: Spiritual Beggars
  • 1996: Another Way to Shine
  • 1998: Mantra III
  • 1998: Violet Karma (10" Vinyl)
  • 2000: Ad Astra
  • 2001: It’s Over (7" Split mit Grand Magus)
  • 2002: On Fire
  • 2005: Demons
  • 2010: Return to Zero
  • 2011: Return to Live: Loud Park 2010 (nur in Japan veröffentlicht)
  • 2013: Earth Blues
  • 2016: Sunrise to Sundown

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Spiritual Beggars – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Chartquellen: DeutschlandSchweiz
  2. http://vampster.com/artikel.php?id=35415